Wohngebäudeversicherungen im Vergleich Stiftung Warentest

Vergleich der Wohngebäudeversicherungen Stiftung Warentest

Die Gebäudeversicherung Finanztest - Wohngebäude-Versicherungsvergleich. soll auch bei grober Fahrlässigkeit vollständig bezahlen, fordert die Stiftung Warentest. Laut Stiftung Warentest sollte ein solcher Schutz jedoch unbedingt vorhanden sein. Stichwort: Vergleichender Vergleich der Stiftung Warentest mit der Stiftung Warentest.

Gebäudeversicherungen in der Stiftung Warentest - Finanztest

Gebäudeversicherungen: Stiftung Warentest checkt Preis und Leistung Jeder, der eine Hausratversicherung abschliessen will, ist mit einem regelrechten Anbieter- und Tarifdschungel behaftet. Die Stiftung Warentest hat deshalb den Tarif entwickelt und sowohl die Kurse als auch die Leistung der namhaften und bisher nicht gekannten Branchenteilnehmer geprüft.

Ab wann bezahlt die Hausbesitzerversicherung? Im Rahmen der Gebäudeschadenversicherung ist die Fragestellung, welche Schadensfälle tatsächlich gedeckt sind, von zentraler Bedeutung. Die Stiftung Warentest wollte die Versicherungen in diesem Zusammenhang untersuchen und hat exakt diese Basisleistungen ermittelt. Dass Hagelschäden, Sturmschäden, Feuer- oder Leitungswasserschäden zur Basisausstattung der Wohnungsbaupolice nahezu aller Versicherungen zählen, konnte das neutrale Verbrauchertestbüro nachweisen.

Dies deutet aber zugleich auf ein noch vorhandenes Expansionspotenzial hin. Laut Stiftung Warentest beinhaltet die traditionelle Hausratversicherung in den seltensten Fällen die Absicherung gegen Naturgefahren wie Regen, Schneelast, Überschwemmung oder Beben. Aber auch hier konnte die Stiftung Warentest eine gute Balance in der Hausratversicherung vorweisen. Solche Zusatzleistungen gibt es bei vielen Versicherungen.

Auch wenn die Stiftung Warentest Gebäudeversicherungen eher gute Überaschungen aufwies, liefert die Verbrauchertestgesellschaft den Hauseigentümern wertvolle Informationen. Zentrales Anliegen ist es, dass eine Wohnungsbaudeckung mit der jeweiligen Liegenschaft einzeln koordiniert werden muss, wodurch unterschiedliche Gesichtspunkte in diese einfließen müssen. Gerade für die Hausratversicherung ist daher ein Vergleich der Angebote unerlässlich.

Die Stiftung Warentest verweist nachdrücklich darauf, dass die Preisdifferenzen im Testverfahren zum Teil ein erhebliches Ausmaß erreicht haben. Gebäudeversicherungen: Die Wohnungsversicherung ist eine besonders bedeutsame Vorsichtsmaßnahme, denn Hausschäden können leicht zu einem Kostenaufwand im zweistelligen Euro-Bereich führen. Zum Glück gibt es dafür die Hausratversicherung.

Aber wie immer, wenn eine Krankenkasse eine große Aussagekraft hat, dann trifft man bei der Gebäudekasse sowohl gute als auch böse Anbietern und Tarifen. Dort wollte man sich bei Finanzztest näher umsehen und hat sich daher die Preis-Leistungs-Details der verschiedenen Versicherungen und deren Preise näher angesehen. Daher sind Abschlusskosten, Grösse, Ausstattung und Standort wesentliche Einflußfaktoren für die Gebäudeschutz.

All dies hat die Firma Finanzztest bei der Prüfung der Wohngebäudeversicherung berücksichtigt und daher diverse Bezugsobjekte festgelegt, für die Wohngebäude-Versicherungsangebote von verschiedenen Versicherungen bezogen wurden. Auch für die Finanztest-Verantwortlichen war deutlich, dass Preisunterschiede zu erwarten sind. Zwischen den Versicherern für die gleiche Dienstleistung gibt es eine Preisdifferenz von bis zu 500 EUR pro Jahr.

So gibt es in der Hausratversicherung ein gewisses Einsparpotenzial. Die Firma Finanzztest verweist daher nachdrücklich darauf, dass Immobilieneigentümer nie eine Hausratversicherung mit dem ersten Versorger abschliessen sollten, sondern immer mehrere Offerten vergleichen müssen. Positives Saldo trotz Preisschrecken Obwohl das Resultat des Konsumententests der Hausratversicherung, den Finanzztest im April 2011 veröffentlicht hat, Anlass zur Besorgnis über die Preisklassen gab, konnten die Zuständigen dennoch eine posi ve Bilanzierung vorlegen.

Zusätzlich können Zusatzleistungen gegen angemessene Zuschläge gebucht werden. Das ist ein wesentlicher Punkt, bei dem die Wohngebäudeversicherungen durchgängig überzeugend sein können.

Mehr zum Thema