Was Deckt eine Gebäudeversicherung ab

Welche Leistungen bietet die Gebäudeversicherung?

Hausratversicherung, und was decken die einzelnen Varianten ab? Bei der Hausratversicherung ist das im Versicherungsvertrag genannte Gebäude versichert. Von allen Häusern mit einer Hausratversicherung - zum Beispiel gegen Feuer, Sturm und Hagel - versichert. Der Umfang der von der Wohngebäudeversicherung gedeckten Elementarschäden richtet sich nach dem Umfang der Hausratversicherung. In der Hausratversicherung sind nur bewegliche Sachen in einer Eigentumswohnung oder einem Haus versichert.

Welcher Schaden wird durch eine Hausratversicherung gedeckt?

Das im Vertrag festgelegte Objekt ist in der Wohngebäudemarktversicherung mitversichert. Welche Schadensfälle sind also durch eine Hausratversicherung abgedeckt? Die Beschädigung des Wohngebäudes ist bei folgenden Umständen versichert: Crash oder Einschlag einer bemannten Rakete oder eines Teils einer Fracht, Blitzeinschlag, Feuer und Explosion, Eis, Trinkwasser und geplatztes Rohr, Hagel/Tropfen.

Die folgenden Schadensfälle sind in der Wohngebäude-Versicherung grundsätzlich ausgeschlossen: Feuerschäden durch Nutzbrände oder Hitze, Senkschäden nicht durch Blitze, Feuer und Flammen, Kurzschluss- und überspannungsschäden an Elektroanlagen nicht durch Feuer oder Flammen, Beschädigungen durch Eis, Trinkwasser und Rohrbrüche, solange das Haus noch nicht bezugsbereit oder umgebaut ist,

Reinigungswasserschäden, Grundwasserschäden, Staunässe und Fließgewässer, Überschwemmungen und Überschwemmungen, Sprinkler- oder Sprinklerschäden, Rutsch- oder Senkungsschäden, Schwammerschäden, Sturmflutenschäden, Lawinenschäden, Schaufensterschäden und Schaufenster. Beschädigungen am versicherungspflichtigen Wohnhaus sind dem Versicherungsunternehmen unverzüglich zu melden.

Beratung bei Hausratversicherung und Schadensfällen

Die Hausratversicherung deckt den Großteil dieser Risken für Ihr Haus ab. Sie deckt vom Fundamentbau bis zum Dachstuhl die Schäden durch Regen und Regen, Leitungswasser und Feuer, Blitz oder Überschlag. Solche Sturmtiefstwerte sind eine der grössten Gefährdungen für Bauten in Deutschland. Eine Hausratversicherung deckt finanzielle Verluste durch Wetterereignisse wie den Hurrikan Kyrill ab.

Gedeckte Dachflächen sind fast immer Teil des Versicherungsumfangs einer Hausratversicherung. Hausratversicherung Die Hausratversicherung deckt mehrere Gefahren ab: Es brennt, brennt, stürmt, hagelt und fließt Wasser. Gewitter-, Regen-, Hagel- der Blitzschaden sind in der zugehörigen Hausratversicherung krankenversichert. Gewisse andere Naturgefahrenereignisse sind nur durch eine Naturgefahrenversicherung abgedeckt. Häufig bietet der Versicherungsgeber eine Hausratversicherung mit einem Grundleistungskatalog und Zusatzleistungen an, die je nach Haus, Gebäudeausrüstung und Lage in die Versicherung einbezogen werden können.

Für die Differenzierung zwischen Eigenheim- und Haushaltsratversicherung gilt: Die Eigenheimversicherung deckt Beschädigungen an Mauern, Fußböden, Fundamenten und anderen fest verankerten Bauteilen von Gebäuden wie Tür. Das Basispaket der Versicherungsunternehmen deckt in der Regelfall die nachfolgenden Risikobereiche ab: Bei einem Brand im Haus sind die Schadensfälle gedeckt. Die Versicherung deckt auch Schadensfälle durch Löschung von Wasser, das in den eigenen oder benachbarten Appartements des Versicherten verwendet wurde.

Die Hausratversicherung deckt im Falle von Blitzeinschlägen sowohl direkte als auch indirekte Schadensfälle. Letzteres kann durch Feuer oder den so genannten "Kaltblitzschlag" hervorgerufen werden. Zu den Folgeverlusten gehören auch die durch einen Blitzeinschlag umgeworfenen und auf das Haus des Versicherten fallenden Tannen. Der Überspannungsschaden sollte auch in Ihrer Hausratversicherung gedeckt sein. Schwerste Explosionsgefahr in oder an Bauwerken entsteht in der Regel durch defekte Gasrohre.

Sie und die durch kleine Sprengungen verursachten Sachschäden werden von der Hausratversicherung übernommen. Sollten Rohrleitungen durch Reif, Rost oder andere Gründe innerhalb eines Hauses beschädigt werden, übernimmt die Hausratversicherung den am Haus verursachten Schaden. So sind z.B. die Leitungen für die Trinkwasserversorgung, die (Solar-)Heizungsanlage und die Warmwasserbereitung abgesichert. Bei Beschädigung von Fußböden und Toren durch auslaufendes Leckagenwasser oder andere flüssige Stoffe übernimmt die Hausratversicherung auch diese.

Beschädigtes Mobiliar oder elektronische Geräte sind nicht krankenversichert. Und was ist ein Gewitter? Die Wohnungsversicherung übernimmt den durch den Sturmwind verursachten Schaden, sobald die Windstärke 62 km/h betr. ist. Denn z.B. können Tornados vor Ort entstehen und nur an einem einzigen Haus Schaden nehmen. Als Beweis kann dienen, dass "die Flugbewegung in der Nähe des Versicherungsobjekts Gebäudeschäden in perfektem Erhaltungszustand hervorgerufen hat".

Dinge, die als ebenso resistent angesehen werden, sind mit den Bauwerken zu vergleichen. Für die Windkraft 8 gilt die Versicherungspflicht, auch wenn der Sachschaden nur durch einen Gewitter verursacht worden sein kann. Wie geht es weiter? Als Hagel gilt in den Versicherungskonditionen "feste Wetterniederschläge in Gestalt von Eiskörnern". Bei der Hagelerkennung sind dieselben Voraussetzungen zu erfüllen wie bei der Sturmerkennung.

Hagelschlag ist definiert als Eisgetreide mit einem Außendurchmesser von mehr als 0,5 Zm. Hagelschäden sind auch dann mitversichert, wenn sie außerhalb eines Sturms auftreten. Wie viel kostet die Hausratversicherung im Falle eines Sturms oder Hagels? Die Versicherung deckt den Schaden, der direkt durch Gewitter oder Hagelschlag an dem versicherungspflichtigen Haus oder Objekt verursacht wird. Der Schaden, der durch einen Unwetter verursacht wird, das Teile von Gebäuden, Bäumen oder anderen Gegenständen auf das Versicherungsgelände oder das Grundstück wirft, wird ebenfalls übernommen.

Der Aufprallschaden entsteht, wenn der Gewittersturm unmittelbar auf das Haus einwirkt und Schaden anrichtet. Folgeschäden entstehen z.B., wenn ein Abzweig die Scheibe zerbricht und der Niederschlag in das Haus eintritt und das Verlegeparkett beschädigt. Ein solcher Schaden ist nur dann gedeckt, wenn Feuchtigkeit durch gut verschlossene Scheiben eindringen konnte.

Schließt der Garantienehmer sein Zeitfenster nicht, muss er den Schaden selbst tragen. Dabei gibt es Schadensfälle, die nicht durch die zugehörige Gebäudeversicherung abgedeckt sind. Sie betreffen sowohl die nicht versicherten Gebäudeausstattungen und Sachwerte als auch die Schadensursachen. Gibt es neben dem Wohngebäude noch weitere Objekte auf dem eigenen Grund und Boden, so sind diese bei der Versicherung zu berücksichtigen.

Die zusätzlichen Objekte werden dann mit einer Erweiterung der Deckung in die Versicherung miteinbezogen. Tritt ein Schaden an einem im Aufbau begriffenen Wohnhaus auf, übernimmt die Hausratversicherung diesen Schaden nicht. Dabei wird zwischen der Bauphase und der Wohnbauphase unterschieden. Naturgewaltschäden werden in der Hausratversicherung in der Regelfall nicht übernommen - eine zusätzliche Versicherung ist notwendig.

Der Elementarschutz deckt Naturgewalt. Versichert sind auch Lawinenschäden, Schneelasten auf dem Hausdach und gar Eruptionen. In der Regel bietet die Versicherungsgesellschaft als Ergänzung zur Eigenheimversicherung und Haushaltswarenversicherung Naturgefahrenschutz an. Dieser Schaden tritt auf, wenn die Kanalisation nicht in der Lage ist, Wasser aufzunehmen. Die Versicherungsunternehmen zahlen nicht unbedingt für alle Reinigungsarbeiten am Eigentum des Versicherten.

Bei einem Sturm wird ein großer Tannenbaum gerodet, fällt zuerst auf das Gebäudedach und verbleibt dann im Park. Die Schäden am Hausdach und die Sanierungsarbeiten durch die gebrochenen Dachsteine gehen zu Lasten des Versicherers. Eine Glasbruch-Versicherung deckt eine Vielzahl von Glaselementen an und in Gebäu-de. Welche Versicherungen gibt es in einer Hausratversicherung?

Im Schadensfall ist der Versicherungsgeber so rasch wie möglich zu informieren - es gibt eine Meldepflicht. Oftmals müssen die betroffenen Teile von Gebäuden oder Grundstücken so lange erhalten bleiben, bis ein Sachverständiger vor Ort war und die Schadstelle freigab. Die Reparatur sollte am besten mit dem Versicherungsunternehmen vereinbart werden, in jedem Falle müssen Rechnung und Quittung aufbewahrt werden.

Für die Höhe der Versicherungsleistung kann die Sorgfaltspflicht von Bedeutung sein, wenn ein Versicherungsunternehmen ein grobes Verschulden bestimmt. Im Falle einer groben fahrlässigen Pflichtverletzung haben die Versicherungsgesellschaften das Recht, den zu entrichtenden Beitrag zu mindern. Bei der Einreise in die Ferienwohnung stellte eine Dame einen beträchtlichen Wasserverlust fest, der durch eine abgeschaltete Reinigungsmaschine hervorgerufen wurde. Er hat den Verlust dem Versicherungsunternehmen rechtzeitig gemeldet.

Es wird daher empfohlen, eine Versicherung abzuschließen, die den vollen Preis, mindestens bis zu einem bestimmten Zahlungslimit, auch für vorsätzlich herbeigeführte Schadensfälle ausgleicht. Mit der Hausratversicherung wird ein großer Teil der Gefahren für Ihr Haus abgedeckt. Sie deckt vom Fundamentbau bis zum Dachstuhle Schadensfälle durch Regen und Regen, Trinkwasser und Feuer, Blitz oder Überschlag.

Auch die Hausratversicherung ersetzt im Falle der unbewohnbaren Nutzung Verluste aus Mieten. Hausbesitzer-Versicherung ist ein Muss für Besitzer ihrer eigenen vier Wände und für Wirte. Dabei kommt es auch darauf an, ob es weitere Einzelgebäude wie z. B. Parkhäuser auf dem Gelände neben dem Wohngebäude gibt und wie diese ausgestatte. Der Schaden, für den die Versicherungsunternehmen in solchen Faellen haften, kann sehr unterschiedlich sein.

Eine angeblich günstige Police kann vor allem nach Abschluß einer Verlängerung der Deckung zu signifikant höheren Beiträgen führen. Aufwendungen, die durch die Reparatur von Fenster, Gewächshäusern und anderen Glasbauteilen anfallen, zählen nicht zu den Grundleistungen der Versicherungen. Es deckt die anfallenden Ausgaben durch starke Regenfälle, Überschwemmungen oder Schneelasten.

Mehr zum Thema