Warum Privathaftpflicht

Weshalb persönliche Haftung

Lesen Sie die Übersicht, um herauszufinden, warum Versicherungen so wichtig sind. Eine der wichtigsten Versicherungen für Privatpersonen ist die Privathaftpflichtversicherung (kurz PHV). Die Privathaftpflichtversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen. Mit unserer Privathaftpflichtversicherung können Sie sich selbst und die Menschen in Ihrem Wohnumfeld schützen. Gleichwohl ist die Privathaftpflichtversicherung in jedem Alter und in jeder Lebenssituation unerlässlich.

Obwohl fast jede andere Form der Versicherung gegen ihre Notwendigkeiten abgewogen werden sollte, ist die persönliche Haftung ein unverzichtbares "Muss". Trotzdem hat jeder dritte dt. Hausstand keine Selbstbehaltsversicherung. In diesem Zusammenhang möchte ich Ihnen 12 gute Argumente geben, warum Sie eine private Haftungshaftpflichtversicherung zwingend benötigen: Prinzipiell bietet die Mehrheit der Versicherungsunternehmen einen sehr widerstandsfähigen Urlaubsschutz im In- und Ausland an - auch wenn der Schutzzeitraum der Unternehmen unterschiedlich ist.

Damit erhöht sich für den Garantienehmer im Schadenfall das Verlustrisiko, dass er doch noch in Anspruch genommen wird. Wenn ein Verletzter nach einem durch den Versicherten als unvorsichtigen Fussgänger verursachten Unglücksfall große Schadenersatzbeträge zu verlangen sucht, ist eine Störung in der Regel unvermeidlich. Eine wirtschaftliche und psychologische Last für die privaten Haushalten. Daß die Versicherten trotzdem mit einer gewissen Lockerung auf das Ganze blicken können, ist auf die Sozialleistungen zur Privathaftpflicht zurückzuführen.

Neben der Prüfung der Haftungsfrage verteidigen sich die Versicherungen auch gegen ungerechtfertigte Inanspruchnahmen. In der Regel gibt es hier eine Bestimmung über die Handlungsvollmachten, die die Versicherungsunternehmen im Notfall nutzen. Wenn nach Prüfung der Haftungsfrage die Schadensersatzansprüche akzeptiert werden, haben die Verletzten keinen Anlass zum Handeln. Da die Unternehmen in diesem Falle vor dem Versicherten stehen, haben sie hier eine rechtliche Schutzfunktion.

Mehrere Menschen können in der Betriebshaftpflichtversicherung mithalten. So können beispielsweise je nach Tarifen und Versicherungen alle Menschen, die mit dem Versicherten in einer Wohngemeinschaft leben, ebenfalls mithalten. Manche Kleinkinder können noch versichert sein, wenn sie nicht mehr bei ihren Erziehungsberechtigten unterkommen. Wenn Ihrem Kunden ein Schaden durch einen Dritten entsteht, der selbst keine private Betriebshaftpflichtversicherung hat und aufgrund seiner wirtschaftlichen Verhältnisse insolvent ist (dies muss jedoch aus einem rechtskräftigen Gericht resultieren), wird es ihm in der Regelfall schwierig sein, seine Ansprüche geltend zu machen und eine entsprechende Vergütung zu erhalten.

An dieser Stelle kommt die Ausfalldeckung der eigenen Haftpflichtversicherung ins Spiel. Das Versicherungsunternehmen bezahlt den entstandenen Sachschaden so, als hätte der Geschädigte eine Krankenversicherung abgeschlossen und Ihr Auftraggeber tritt das erworbene Eigentum auf das Versicherungsunternehmen ab. Zusätzlich ist in günstigen Preisen eine Rechtsschutzversicherung zum Erwerb eines Rechtsanspruchs versichert. Diese ist auch in einigen Privathaftpflichtpauschalen versichert. Häufig gibt es Grenzen für das Gewicht oder gar die Art des Antriebs, unabhängig davon, ob der Einsatz von pflichtversicherungspflichtigen Flugzeugen abgedeckt ist oder nicht.

Eine solche "Höflichkeit" kann jedoch recht aufwendig sein. Doch: Der aus einer Höflichkeit resultierende Verlust nimmt eine Sonderstellung ein - auch im rechtlichen Teil. Weil der Selbstgefälligkeitsdienst - wenn auch implizit - von einer Haftungsbegrenzung zwischen den Einzelteilnehmern begleitet wird. Somit entfällt - jedenfalls rechtlich gesehen - auch die Haftung für eventuelle Schäden.

Allerdings bieten viele Versicherungen auch im Falle eines begünstigten Schadens eine Versicherung an, aber die Deckungssumme ist oft limitiert oder sogar mit einem Selbstbehalt unterlegt. Eine genaue Beschreibung der entsprechenden Versicherungskonditionen ist hier in jedem denkbar. Bei vielen Versicherern besteht auch eine Privathaftpflichtversicherung für die Risiken einer Dienstleistung oder eines Büros. Vor dem Hintergund des 828 BGB sind Jugendliche bis zum Alter von sieben Jahren nicht in der Lage, ein Verbrechen zu begehen.

Wenn beispielsweise ein Auto wegen eines 5-jährigen Kleinkindes abbremsen muss und einen Heckaufprall auslöst, kann die Kinder- oder die Elternhaftpflichtversicherung nicht für den entstandenen Sachschaden haftbar gemacht werden. Wie allgemein bekannt, wickeln die Versicherungen einen Schadensfall nur dann ab, wenn er auf der Grundlage der gesetzlich vorgeschriebenen Haftungsbestimmungen erfolgt. Der Verletzte muss den entstandenen Sachschaden entweder selbst übernehmen - oder er muss ein Beweisverfahren einleiten, um eine Verletzung der Aufsichtspflicht zu beweisen.

Schon allein diese Erkenntnis könnte eine effektive Entschädigungspflicht für Minderjährige unter acht Jahren (oder für Minderjährige im Strassenverkehr unter 11 Jahren) seitens der Eltern/Betreuer rechtfertigen. In vielen Privathaftpflicht Tarifen sind inzwischen nicht nur schuldbedingte Unfälle von Kindern, sondern alle schuldbedingte Unfälle von Menschen (z.B. Demenzkranke) enthalten. Aber auch hier haben die Versicherungen unterschiedliche Untergrenzen oder auch Selbstbehalte, die berücksichtigt werden sollten.

Das wirft auch vor dem Hintergund der Privathaftpflichtversicherung auf. Wen bezahlt, wenn der Pächter beim Einziehen die Wohnungstüre beschädigen kann? Haben Sie den entstandenen Sachschaden als Pächter - ob bewusst oder grob fahrlässig - verschuldet, haften Sie grundsätzlichen Schadenersatz. So genannte Schlüsselfehler, die durch die Privathaftpflichtversicherung gedeckt sind, beinhalten in der Regel auch Codekarten und allgemeine Schlüssel.

Auch wenn Sie z.B. beschädigte E-Mails versenden oder andere Netze und Computer über einen fremden Speichermedium infizieren und lähmen, zahlt die Haftpflichtversicherung.

Mehr zum Thema