Vollkasko bei Selbstverschulden

Vollständige Deckung im Falle eines selbstverschuldeten Fehlers

Beschädigungen des eigenen Fahrzeugs, das bei einem selbstverschuldeten Unfall beschädigt wurde, werden nur in der Vollkaskoversicherung übernommen. Eine Vollkaskoversicherung deckt Schäden an Ihrem Fahrzeug, für die Sie selbst verantwortlich sind: unabhängig von der Quote, denn Sie sind versichert, auch wenn Sie ein Verschulden haben. Warum nicht den Rest? Ich kann alles aus meiner Vollkaskoversicherung bekommen. Schieben Sie das Fahrzeug in den Graben oder verursachen Sie selbst einen Auffahrunfall.

SINK VMB - Umfassend

Für Neufahrzeuge ist eine Vollkasko-Versicherung nahezu unerlässlich, insbesondere wenn das Auto mit Fremdkapital ausgestattet ist, benötigt der Gläubiger oder Vermieter eine Vollkasko-Versicherung als Sicherstellung. Vollkasko: Dies ermöglicht den besten Schutz und bezahlt auch den Schaden, der durch eigenes Verschulden am eigenen Auto verursacht wird. Eine Selbstbeteiligung wird von den Instandsetzungskosten in Abzug gebracht und ist als Eigenbeteiligung zu zahlen, kann aber oft durch geschickte Verhandlungen mit der Werkstatt aufgehoben oder wenigstens verringert werden.

Elementardeckung: Im Unterschied zur Vollkaskoversicherung werden bei der Elementardeckung aufgrund von Eigenverschuldung keine Verluste übernommen. Kein Ersatz für Schaden, der durch Trunkenheit am Steuer, Drogensucht, Müdigkeit, schwere Nachlässigkeit usw. verursacht wird.

Bei vielen Stellen wird nur die halbe Deckung durch die Gegenkasse übernommen.

Kein Blinken (Blinker nicht aktiviert, steht im Hörschild der Polizei), Schulterblick vergesssen, beansprucht der Gegenspieler. Dein Anwalt sagt, er kann es nicht nachweisen. Aber ich habe eine All-Risk-Versicherung. Sicher, sagt der Rechtsanwalt. Wir bringen deinen Schmerz mit deiner Kasko-Versicherung wieder zurück. Ihr mitwirkendes Verschulden und damit eine Quotenregelung spielen hier keine große Bedeutung, da Sie auch für den Fall Ihrer eigenen Fahrlässigkeit sozialversichert sind.

Wie sieht es jetzt aus, 50% von der Gegenversicherung und der restliche Teil von Ihrer eigenen Vollkasko? Warum nicht den ganzen Tag? Ich kann alles von meiner Vollkaskoversicherung haben. Das ist richtig, sagt Ihr Rechtsanwalt, alles, was das Bleche auf dem Blechelement praktisch hinter lassen hat (daher kommt der Ausdruck). Ihr Selbstbehalt ( "deductible") (oft mehrere hundert EUR in der Vollkaskoversicherung) ist aber noch in der Diskussion.

Der Gegenspieler zahlt nur die halbe Summe. Mit Ausnahme derjenigen Stellen, die aufgrund Ihrer Vollkaskoversicherung Anspruch auf eine Quote haben. Genau das ist es, was wir von unserem Konkurrenten zu 100% erhalten, sagt dein Rechtsanwalt und beginnt zu zählen: Wir werden das darüber hinausgehen lassen. Cool, sagt der Kunde, dann hat es sich wirklich ausgezahlt; ein gutes Jahr.

Naja, Ihr Rechtsanwalt muss nun auch von Ihnen gezahlt werden, allerdings nicht nach Quotenprivileg und es gibt eine Obergrenze: Der zu ersetzendes Gesamtvolumen darf nicht größer sein als der theoretische Maximalbetrag mit exklusiver Verrechnung nach Haftungsquoten. Ein Unglück sollte sich daher nicht rentieren, sondern zu Recht bedenken, dass Sie eine Zusatzkaskoversicherung abgeschlossen haben, der Gegenspieler nicht.

Mehr zum Thema