Versicherungsvergleich Gebäudeversicherung

Vergleich der Versicherungen Gebäudeversicherung

Werfen Sie dann einen Blick auf unsere zahlreichen Gebäudeversicherungstests! Eine der ältesten Arten von Versicherungen ist die Gebäudeversicherung. Ohne Gebäudeversicherung sind besonders große Vermögenswerte gefährdet und im schlimmsten Fall ist Ihre Existenz bedroht. Eine gewerbliche Gebäudeversicherung sichert Ihren Bestand als Bauherr im Schadensfall. Mit der Versicherung (auch Hausversicherung oder Wohngebäudeversicherung genannt) werden die Reparaturkosten für zahlreiche Schäden übernommen.

Gebäudeversicherungstest - Testergebnisse jetzt nachvollziehen!

Egal ob Ein-, Zwei-, Mehrfamilienhaus, Terrassenhaus oder anderes Eigenheim: Wird das eigene Wohnhaus z.B. durch einen Brand oder einen Gewittersturm geschädigt, wird es für die Bauherren kostspielig. Daher decken die meisten Bauherren solche Schadensfälle mit einer Gebäudeversicherung ab. Vergleichen wie der laufende Vergleich der Sammlung WARTENTEST zeigt, welche Versicherungen die besten Raten anbieten.

Im Jahr 2016 übernahm die Gebäudeversicherung rund 210.000 Mal, nachdem ein Brand erhebliche Schäden am Wohnort der Versicherungsnehmer verursacht hatte. Für die Behebung der Feuerschäden haben die Versicherungen mehr als eine Mrd. EUR an die betroffene Kundschaft ausbezahlt. Eine umfassende Versicherungsdeckung ist daher von Bedeutung und wird jedem Immobilienbesitzer empfehlen.

Nach einer zweijährigen Unterbrechung im Monatsnovember 2018 veröffentlichte die Südtiroler Privatstiftung Warmentest erneut einen Wohngebäudeversicherungsvergleich (Finanztest Ausgabe 12/2018), um sicherzustellen, dass die Hausbesitzer mit ihrer Deckung noch lange Zeit einverstanden sind. Auf diese Weise gibt die Verbraucherschutzorganisation Interessenten einen Anhaltspunkt, welche Gebäudeschutzversicherungen für 2019 besonders empfehlenswert sind. Der Test konzentriert sich auf das Merkmal, ob die Versicherungsunternehmen für schwer fahrlässige Verluste aufkommen werden.

In rund der HÃ?lfte der 108 geprÃ?ften Tariftabellen reduziert der Provider die AusschÃ?ttung, wenn z.B. ein BÃ??nder durch eine unbeaufsichtigte brennende Keramikkerze zustande gekommen ist. Dies ist für die Stichting Warmentest ein Anlass, die Krankenkasse zu entwerten. Aber auch viele andere Hausratversicherungen können im Rahmen des Tests mitspielen. Der Schwerpunkt der Arbeit der Stiftung warnt vor der Evaluierung von sechs Dienstleistungen, die sie für sehr wichtig hält:

Abhängig vom Hauseigentümer können auch andere vertragliche Bedingungen von Bedeutung sein, wie z.B. die Deckung von Beschädigungen an Kanal- und Versorgungsleitungen oder die Übernahme der Fachgutachten. Interessenten sollten sorgfältig überprüfen, welche Dienstleistungen für ihr Vermögen geeignet sind. Unter den 42 sehr gut abgeschlossenen Wohngebäude-Versicherungen erreichten 18 die höchstmögliche Wertung von 0,5 im Gegenzug: Zu den Testpreisträgern gehören zum Beispiel:

Grundbesitzer - Grundlegender, plus, elementarer Schutz" Nur die Dienstleistungen sind für die Beurteilung von Gebäudeversicherungspolicen relevant. Die Jahresprämie für den Erstversicherungsschutz hatte keinen Einfluß auf das Ergebnis. Je nach Versicherung, Umfang der Leistung, Lage und Objektart variiert die Prämie deutlich um mehrere hundert EZ. Im Frühling 2018 überprüfte das Fachmagazin uro, welche Gebäudeversicherung den besten Service hat.

Dabei werden auch tarifliche Regelungen einbezogen, die sogenannte Naturgefahren wie Hochwasser und Starkniederschläge berücksichtigen. Im vorliegenden Leistungsvergleich empfiehlt das Fachmagazin eine Versicherungspolice, die auch für vorsätzlich verursachte Schadensfälle aufkommt.

Das ist z.B. der Falle, wenn die Versicherten eine heisse Wanne unbemerkt auf dem Ofen zurücklassen und das Kaminfeuer entfachen. Für eine kostengünstige Wohngebäude-Versicherung bezahlen die Versicherten zum Beispiel 405 EUR pro Jahr, d.h. nicht einmal 34 EUR pro Jahr. Der kostspieligste Protektor im Versuch hingegen kostete 1.082 EUR. Hinzu kommt eine Kostendifferenz von mehr als 1.100 EUR zwischen der billigsten und der teueren Gebäudeversicherung.

Demnach zahlen viele Gebäudeversicherer für grobe Fahrlässigkeit. Für grobe Versäumnisse. Allerdings beschränken die meisten von ihnen ihre Dienstleistungen. Unter den Versicherungsunternehmen, die es in die Top 10 der vorliegenden Umfrage geschafft haben, haben die nachfolgenden keine Einschränkungen: Bei der Naturgefahrenversicherung liegen diese Preise zwischen 638 und 820 EUR pro Jahr, ohne den Zusatzschutz zwischen 539 und 820 EUR.

Obwohl diese Hausratversicherungen bei Grobfahrlässigkeit uneingeschränkten Versicherungsschutz anbieten, stellen sich andere Versicherungen noch besser auf die Probe. Die Qualität und die Kosten einer Gebäudeversicherung hängen unter anderem vom Standort des Gebäudes, seiner Konstruktion und den erwünschten Dienstleistungen ab. Die Eigentümer können durch einen kostenlosen Preisvergleich rasch herausfinden, welche Versicherungen das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für ihr Zuhause haben.

Zu diesem Zweck untersuchten die Prüfer 35 Offerten von 22 Versicherungsunternehmen im Hinblick auf ihre Leistung und ihr Beitragsniveau. Damit sind die Versicherten nicht nur für Naturgefahrenschäden, sondern auch z. B. für einen Überspannungsschaden nach einem Blitzeinschlag versichert. Mit 70 Prozentpunkten wurde die Auswertung der Dienstleistungen in das Gesamturteil einbezogen, der Aufwand lag bei 30 prozentp. Die Gegenüberstellung erfolgte exemplarisch für ein 134 qm großes Ein- und Zweifamilienhaus aus dem Jahr 2015.

Die Jahresprämie für die Krankenkasse wurde für fünf Orte in Hamburg, Berlin, München, Hannover und Köln berechnet. Bei HDI (Tarif Wohngebäude Premium) und WGV (Optimal) erreichten zwei Dienstleister im Branchenvergleich eine hervorragende Wertung. Auch 14 weitere Versicherungen sind sehr gut, darunter: Auch wenn viele Hausratversicherungen im Testverfahren überzeugend sind, sind kleine Unterschiede in der Leistung zu erkennen.

Manche beispielsweise sieht einen Franchise von 500 EUR bis max. 5000 EUR für den Grundschutz vor, andere wiederum entfallen ganz. Demgegenüber können sie bis zu vier Offerten in Bezug auf ihren Leistungsumfang vergleichen. Gebäudeversicherungstest: Welche Top-Tarife legt das Händelsblatt fest? Der Ende 2017 veröffentlichte Handelsblattvergleich kommt zu einem vergleichbaren Schluss wie Focus-Money.

Es wurden 22 Versicherungsunternehmen auf ihre Preise und Leistungen hin untersucht. Die Gewichtung der einzelnen Flächen ist aus dem Versuch nicht ersichtlich. Weitere Merkmale wie Grösse und Bautiefe des Musterhauses sowie die fünf zur Berechnung der Jahresgebühren herangezogenen Orte stehen im Einklang mit den Vorgaben des Focus-Money-Vergleichs. Dazu gehören neben HDI, WGV, Johanniter, Waldenburger und AXA, die auch im Frühling 2018 im Testfall des Fachmagazins überzeugten, die Gegenseitigkeitsversicherung Oldenburg (GVO) mit der Gebäudeversicherung Top-Vit, InterRisk mit konzeptionellem XXL ohne Prämienanpassung und Massenmedien mit Premium-WFL.

Eine sehr gute Wohngebäudeversicherung kostet je nach Wohnsitz zwischen 216 und 429 EUR pro Jahr. Um die Versicherten mit ihrer Gebäudeversicherung dauerhaft zu begnügen, sollten sie sicherstellen, dass sie auch für Rohrschäden durch Reif oder Rissbildung, die nicht unmittelbar am Wohnhaus, sondern auf dem Gelände entstehen, aufkommen.

Mit welcher Gebäudeversicherung ist es besonders gut bestellt? Nicht nur von den derzeitigen Testgewinnern hängen viele Hauseigentümer ihre Entscheidungen für oder gegen eine Gebäudeversicherung ab. Aber auch die Erfahrung anderer Versicherungsnehmer beeinflusst die Auswahl. Deshalb prüft das Beratungs- institut ServiceValue in einer Kundenumfrage regelmässig, wie glücklich die Versicherten mit ihrer Hausratversicherung sind. In den sechs Bereichen Tarifentwicklung, Beratung, Kundenservice, Kundendienst, Schadensregulierung, Kundenkommunikation und Preis-Leistungs-Verhältnis äußern sich die Kundinnen und -kunden zur Angemessenheit der Leistungserbringer.

In der jüngsten Studie vom Monat April 2018 wird festgestellt, dass neun der 30 gerateten Versicherungsunternehmen nach den Erfahrungswerten der Versicherungsnehmer sehr gerecht sind. Dass für relativ wenig Aufwand ein sehr guter Schutzwirkung besteht, beweisen die verschiedenen Prüfungen. Durch die Vielfalt der Angebote können sich Hauseigentümer aber auch rasch in einer Situation befinden, in der die Gebäudeversicherung zu teuer ist.

Hausbesitzer werden daher kaum sofort und nur durch einen Einzelvergleich die bestmögliche persönliche Sicherheit für ihr Zuhause haben. Dank eines kostenfreien und nicht verbindlichen Tarifrechners sparen sich die Besitzer zu viel Zeit für den wertvollen Hausschutz. Zudem erlaubt der Abgleich einen detaillierten Leistungsvergleich der verschiedenen Provider.

Hauseigentümer können einfach und unproblematisch den für ihr Zuhause passenden Schutzwall auffinden.

Mehr zum Thema