Versicherung gegen Feuer

Feuerversicherung

Von wem werden die durch Feuer und Brandstiftung verursachten Schäden übernommen? Historie: Die Feuerversicherung war der Ursprung der Gebäudeversicherung. Das Bauen im Kanton Aargau ist die Versicherung gegen Feuer und Kälte. Die Feuerversicherung ist gesetzlich nicht vorgeschrieben. Als Versicherungspartner sind wir für:.

.. eine in Liechtenstein zugelassene Versicherungsgesellschaft tätig.

Die 5 Versicherungsgesellschaften bezahlen im Brandfall.

Zahlreiche Brände sind katastrophal, auch wenn niemand zu Schaden kommt. Sascha Homann, Versicherungsvertreter, erläutert, welche Versicherungsverträge im Schadensfall wirksam sind. Vorraussetzung ist, dass der Ort "Feuer" und alle eventuellen Feuerursachen im Voraus abgesichert sind. Von Bedeutung sind in diesem Kontext die Bestimmungen über Ueberspannung, Stromausfall, Blitz, Brandlegung und grobe Fahrlaessigkeit. Laut dem Fachmann ist neben Elektroschäden auch menschlicher Fehler eine der Hauptursachen für Brände, weshalb Brände im Monatsdezember besonders häufig sind.

Das liegt an Feuerwerk und unbeaufsichtigten Mittagskerzen. â??Wer nicht gegen GrobfahrlÃ?ssigkeit kaskoversichert ist, verbleibt trotz einer Wohnungsversicherung möglicherweise auf den Kostenâ??, betont Homann. Kann die Ursache des Brandes nicht festgestellt werden, hängt die Schadenshöhe vom Gutachten der Versicherung ab. Bei zufälliger und dritter Verursachung des Brandes - d.h. bei zufälliger Verursachung des Brandes durch die versicherte Person als Gastvertreter bei Bekanntenkreisen oder Anwohnern - tritt die Betriebshaftpflichtversicherung der brandverursachenden Person in Kraft:

Besteht keine Haftungshaftpflichtversicherung, muss der Umweltverschmutzer den entstandenen Sachschaden mit seinem eigenen aktuellen und künftigen Vermögens. Die eigene Betriebshaftpflichtversicherung hat dann im günstigsten Fall eine Kaskodeckung. Das bedeutet, dass fremde Schadensfälle durch eine eigene Betriebshaftpflichtversicherung abgedeckt sind, sagt Homann. Darunter fallen unter anderem Mobiliar, Einrichtung, Juwelen, Wertsachen, Kleidung, Spielwaren, Instrumente und Elektrogeräte, aber auch Garten-Accessoires und Räder... Natürlich muss das Brandrisiko Teil der Hausratversicherung sein, sagt Versicherungskaufmann Homann.

Im Falle der Schadenabwicklung werden in der Regelfall nicht nur Brandschäden, sondern auch Löschwasserschäden mitgerechnet. Die Homan empfiehlt Ihnen, Belege und Reparaturbelege sowie Fotografien der betreffenden Objekte in einem Schließfach oder bei einem Freund aufzubewahren, damit deren Besitztum auch nach einem Feuer nachgewiesen werden kann. Wie Homann erklärt, sind auch die eigenen Sachen bei Fahrten über eine externe Versicherung, die Bestandteil der Haushaltswarenversicherung ist, gegen Feuer mitversichert.

Bedauerlicherweise haben sich in letzter Zeit Brandstiftungen an Kraftfahrzeugen angesammelt, so dass der Sachverständige, Krafträder, Pkw und Lkw durch die Kraftfahrzeugvollkaskoversicherung versichert sein können. Im Falle einer Brandes oder eines Brandes am Fahrzeug übernimmt die Autoversicherungsgesellschaft den entstandenen Kosten. Brände, die durch einen Kurzschluss, Blitzeinschlag oder dergleichen verursacht werden, sind auch durch eine Teileintrittsversicherung gedeckt.

Früher hatten viele Unternehmen eine Brandversicherung, aber heute ist sie in der Regel Teil der Betriebsversicherung, sagt Homann. Diese Absicherung erstreckt sich über mehrere Gebiete, darunter die Versicherung des Firmeninventars, des Betriebsgebäudes, aber auch der Mitarbeiter: Die Betriebshaftpflichtversicherung gilt, wenn bei brennbaren Tätigkeiten auf dem Betriebsgelände oder im Leistungsumfang ein Feuer entsteht.

Der Schutz von Beständen und Gebäuden bewahrt Unternehmen vor volkswirtschaftlichen Brandschäden. Wird jemand durch einen Feuerfall verwundet oder gar getötet, sind Versicherungen für die Betroffenen kein Ansporn, können aber zumindest wirtschaftliche Verluste auffangen und Rehabilitierungsmaßnahmen einleiten. In der privaten Krankenversicherung sind diejenigen versichert, die von Bränden betroffen sind, die durch Unfälle verursacht wurden. Bei Brandverletzungen von Betroffenen im Zuge der beruflichen Tätigkeit oder von bestimmten Ehrenämtern ist die obligatorische Haftpflichtversicherung wirksam.

Für den Fall, dass Dritte geschädigt werden, bezahlt die Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung alle durch einen Autounfall verursachten Verbrennungsschäden, mit Ausnahme der Schäden des Versicherten.

Mehr zum Thema