Vergleich Wohngebäudeversicherung 2015

Gegenüberstellung Hausratversicherung 2015

published Branchenmonitor 2013-2015: Wohngebäudeversicherung zeigt. Gegenüberstellung der angeschlossenen Gebäudeversicherung mit der Stiftung Warentest. Ein Vergleich der Wohngebäudeversicherungen 2014. 2015, 120, 6. 342, 6,0%, 4.

742, 9,2%, 101,4%. andere Bruchschäden an Heizkörpern, Kesseln, Kesseln, Kesseln, Kesseln, vergleichbar.

1 67 Wohngebäude-Versicherungen im Prüfstand - Ökotest

Eigenheimbesitzer benötigen daher dringend einen qualitativ hochstehenden Wohnbereich. Meistens will der Versicherung sträger dann mehr Zaster. Das liegt daran, dass die Versicherung der privaten Eigenheimbesitzer drastisch in die Verlustzone gerät. Die Heimversicherer mussten im vergangenen Jahr 32% mehr für Schadensfälle und Aufwendungen aufwenden, als sie mit den Beiträgen verdient haben. Nach dem die Munich Alliance bereits im Jahr 2013 rund 15.000 und die Ergo-Gruppe rund 120.000 überregionale Kundinnen und Servicekunden mit teils erheblichen Beitragsanpassungen erschüttert hatte, setzt sich der Markttrend fort.

Etwa 350.000 Immobilienkäufer der SV-Sparkassenversicherung in Stuttgart haben für 2014 bereits einen "blauen" Buchstaben bekommen und müssen durchschnittlich knapp 14 Prozentpunkte mehr Geld ausgeben. Für Immobilienkäufer der R+V-Versicherung aus Wiesbaden wird sie im Mittel um 20 Prozentpunkte höher sein. "â??Jeder unserer Kundinnen und Servicekunden erhÃ?lt ein Vertragsangebotâ??, sagt R+V-Sprecherin Brigitte Römstedt.

Das Update unseres Wohnbautests aus dem vergangenen Jahr hat gezeigt, dass viele Versicherungen die Beiträge weiter erhöhen. Weitere Versicherungen kündigen, wenn der Auftraggeber keine höheren Tarife oder einen höheren Selbstbehalt anerkennt. "Einige Versicherungen nutzen das Gießkannen-Prinzip, weil die Klasse kräftig in den roten Zahlen liegt", sagt Johannes Brück, Düsseldorfer Versicherungsbroker.

Häufig ist ein verbesserter Schutzeffekt für weniger Kosten möglich. Aber die Versicherungsgesellschaften haben schon lange aufgehört, alle zu haben. Auch wer in den letzten fünf Jahren einen Verlust an seine Versicherungsgesellschaft gemeldete hat, hat Schwierigkeiten, insbesondere wenn der Verlust durch Leitungswasser verursacht wurde. Die Versicherungsunternehmen fürchten, dass weitere Verluste entstehen werden. "â??Viele Versicherungen wollen keine GebÃ?ude mehr, die mehr als zehn Jahre sindâ??, sagt der Versicherungsbroker Franz Leeb von MÃ??nchen-Broker.de.

Die neuen Indexpunkte für 2015

Neue Wertangaben für den Baukostenindex, den Faktor des beweglichen Wiederbeschaffungswertes und den Berichtigungsfaktor sind ab dem Jahr 2015 gültig. Für alle Neubauprojekte im Jahr 2015 liegt der Konstruktionspreisindex zur Bestimmung der Deckungssumme 1914 bei einem Wert von insgesamt EUR 11.310,3. Der durchschnittliche Konstruktionspreisindex im Jahr 2013 liegt bei EUR 11.290,2. Der bewegliche Werterhöhungsfaktor für alle Wohnungsbaue nach VGB 88 liegt bei EUR 16,9. Der Berichtigungsfaktor für Wohnungsbaue nach VGB 2002, VGB 2007, VGB 2008 und VGB 2011 sowie für Geschäftshäuser nach ABFS 2012 oder VGBlN 2012 liegt bei EUR 16,74.

Mehr zum Thema