Verbundene Wohngebäudeversicherung

Vernetzte Hausratversicherung

Die vernetzte Gebäudeversicherung wird oft als Synonym für Gebäudeversicherung verwendet! Schließen Sie eine angeschlossene Gebäudeversicherung ab und ergänzen Sie diese! Was sind die Dinge und Kosten, die von einer Hausratversicherung übernommen werden? Eine Hausratversicherung deckt verschiedene Risiken ab. Von der angeschlossenen Wohnungsversicherung spricht man daher auch.

verwandte Hausratversicherung - Begriffsbestimmung

Laufzeit: Sparte in der Schaden- und Unfallversicherung; gleichzeitig Absicherungskonzept für die Absicherung von Wohnblocks..... Der VGV vereint die Versicherungen gegen Brand-, Trinkwasser- und Sturmgefahren in einem einzigen Vertrag. Die Erweiterung um Risiken wie Flugzeugabstürze, Hagel- oder Sanierungskosten ist am Markt üblich. Dabei werden die Ergänzungen in die Versicherungskonditionen aufgenommen oder als Module oder Klauen gegen Beitragszuschläge versicher.

Immer häufiger wird auch die verlängerte Naturgefahrenversicherung in den VGV eingebunden; darüber hinaus wird sie oft als selbständiger Arbeitsvertrag neben einem VGV oder einer zugehörigen Haushaltsversicherung verwaltet. Die Beschreibung des Wohngebäudes und seiner Nebengebäude erfolgt nach der Deckungssumme. Der VGV kann als schwimmende Sachversicherung, im Einzelfall als Neuwert- oder Verkehrswertversicherung mit einer festen Deckungssumme in EUR konzipiert werden.

Für die Sanierung des geschädigten oder verwüsteten Bauwerks besteht in der Regelfall eine Ersatzwertversicherung. Bei der Prämie entsteht die Deckungssumme mal dem Umlagesatz. Je nach Standort, Bauweise, Lebensalter, Nutzung und ggf. weiteren Eigenschaften des Wohnhauses unterscheiden sich die Umlagesätze. Mit dem so genannten Wohnflächenmodell wird nach der Quadratmeter-Methode eine Gleichwertigkeit mit der Deckungssumme errechnet.

Oftmals wird die Deckungssumme nicht mehr angezeigt. Die Hausratversicherung wurde in der DDR in die so genannte Hausratversicherung mit umfassendem Schutz vor Naturgefahren aufgesetzt. Im Bereich der Altbundesländer, in dem bis 1994 eine monopolistische Versicherung existierte, sind Wohnhäuser oft noch durch getrennte Versicherungen für Brand, Trinkwasser und Stürme abgedeckt.

Dies ist zum einen auf den Preiskampf und zum anderen auf die hohen und steigenden Kosten für Schäden aus Leitungsschäden zurückzuführen. Die Portfolios werden oft nur an die Preiserhöhungen der Bauwirtschaft angepasst, vor allem bei Altverträgen. Ein weiteres Gefährdungspotential besteht in Deckungsausweitungen, z.B. für Abflussleitungen außerhalb des Bauwerks oder Sanierungskosten.

Beispielsweise wird der Zustand des Bauwerks nahezu marktübergreifend über das Lebensalter oder das Jahr der Errichtung des Bauwerks hinweg mitberücksichtigt. Prämienanpassungsklauseln werden in die bestehenden Neugeschäftsprodukte aufgenommen.

Mehr zum Thema