Unfallversicherung Kindergarten

Kindergarten der Unfallversicherung

auf dem Weg in den Kindergarten, in die Schule und nach Hause. Weshalb die Unfallversicherung gerade für Kinder so wichtig ist: Kinder und Jugendliche sind abenteuerlustig und aktiv. Die Kinder sind im Kindergarten, in der Schule und direkt hin und zurück durch die gesetzliche Unfallversicherung versichert. eine Unfallversicherung für Kinder in Kindertagesstätten. Auch Kinder sind während der Betreuung durch geeignetes Tagespflegepersonal versichert.

Kinderunfälle - Was die Unfallversicherung leistet

"Der Zahnarzt hat die gebrochene Kurve wieder aufgeklebt, den Stein für das Unfallbericht aufgenommen und alles ausführlich dokumentiert", sagt der Berliner Zahnarzt. Da sich der Unfall auf dem Weg zur Schulzeit ereignet hat, trägt die Unfallkasse Berlin alle anfallenden Auslagen. Im Jahr 2013 gab es bundesweit rund 1,3 Mio. Arbeitsunfälle in Kindergärten, Grundschulen und Universitäten auf dem Weg hin oder zurück nach Hause.

Die An- und Abreise von Kindern und Jugendlichen in den Anlagen selbst und auf dem Weg dorthin und zurück ist durch die gesetzliche Unfallversicherung abgedeckt. Er hat mehr zu bieten als die GKV. Sie finanziert neben der medizinischen Versorgung, Rehabilitation und psychologischen Versorgung auch den Unterricht am Bett in Notfällen, Subventionen für Wohnungsumbauten oder gar eine lebenslange Ruhegeld.

Die gesetzliche Unfallversicherung hat die Funktion, die Konsequenzen für die Berufsausbildung oder das Arbeitsleben so gut wie möglich zu kompensieren. "â??Wir sollten sicherstellen, dass das Baby so platziert wird, als ob der Havariefall nicht geschehen wÃ?reâ??, sagt Kirsten Wasmuth von der Unfallkasse Berlin. Für die Betreuung der Kinder und ihrer Erziehungsberechtigten während des ganzen Verfahrens gibt es besondere Ansprechpartner.

Selbst bei kleinen Unfallschäden stehen die Versicherer ihren Versicherungsnehmern ein Leben lang zur Seite. Fachleute schÃ?tzen die Lebenshaltungskosten eines ausgefallenen Zahnes wie Philipp Baums auf 10.000 bis 20.000 EUR. Benötigt jemand z.B. später ein Zahnimplantat, sind die Subventionen der GKV mäßig.

Ein Großteil der anfallenden Aufwendungen entfällt auf die Unfallversicherung, einschließlich der notwendigen nachträglichen Verbesserungen. Für die Regelung von Unfällen an Schulen, Universitäten und Kindergärten sind die Unfallversicherungen der Länderzuständigkeit. Bundesweit hatten im Jahr 2013 bei Kindern, Jugendlichen und Studierenden rund 5.400 Zahnunfälle. Aufwand: rund 4,1 Mio. E. Nicht nur während Ihres Aufenthaltes im Kindergarten, in der Berufsschule oder an der Universität, sondern auch auf dem Weg dorthin und zurück sowie bei besonderen Anlässen, wie z.B. Exkursionen oder Aufenthalt in schulischen Landhäusern, werden Sie von der gesetzlichen Unfallversicherung erfasst.

Die Unfallversicherung ist bestrebt, jedem einzelnen Fall so weit wie möglich Rechnung zu tragen", sagt Andreas Machacek, Fachanwalt für Gesellschaftsrecht. So müssen die Gerichtshöfe beispielsweise bei Pendelunfällen immer wieder klarstellen, ob und wann es noch als Weg zur Schule angesehen wird, wenn das Kleinkind einen Abstecher macht. Oftmals wird auch darüber diskutiert, was noch Teil der langfristigen Folgen eines Unfalles ist und daher auf Rechnung der Unfallversicherung aufbereitet wird.

"â??Wenn jemand als Kleinkind beim Schulsport einen Kreuzbandriss hat und spÃ?ter im Leistungssport Knieprobleme auftrÃ??gt, ist es schwer zu erraten, ob dies noch die damalige Verletzungsfolge istâ??, sagt Machacek. Im Kindergarten, in der Schule und an Universitäten wissen die Beschäftigten, dass jeder noch so kleine Unglücksfall gemeldet werden muss - schließlich können später auftretende Folgekomplikationen auftauchen.

Sollte dagegen auf dem Heimweg etwas passieren, sollten die Erziehungsberechtigten den Hausarzt darüber informieren, dass es sich um einen gesetzlich vorgeschriebenen Unfallversicherungsfall handele. Für die Behandlung von Unfallopfern sind spezialisierte Verkehrsmediziner, zumeist Mediziner, verantwortlich. Der Patient kommt direkt zu einem Spezialisten, der Erfahrungen mit Unfallverletzungen hat. Im Falle von leichten Verletzungen kann der Hausarzt oder Kinderarzt auch die Unfallversicherung in Rechnung stellen.

Wichtig ist jedoch neben der Auswahl des formell verantwortlichen Arztes die Benachrichtigung der Unfallkasse. Es gewährt dem Kleinkind eine Pension, wenn seine Erwerbsfähigkeit aufgrund möglicher langfristiger Folgen dauerhaft eingeschränkt ist. So gab es 2013 beispielsweise nur 770 neue Unfallrenten für rund 1,3 Mio. Unfall.

Dass die Botschaft aber mehr ist als nur eine Formalität, beweist der Beispiel der kleinen Antonia Weber*. Im Jahr 2014 hatte die damals Fünfjährige in ihrem Bornheimer Kindergarten einen schwerwiegenden Unfall: Ein Haartrockner ist explodiert, während sie ein Foto trocknet. Antonius erlebte einen Stromschlag, brannte sich mit beiden Händen auf die glühende Heizspule. Für die Operation und Nachsorge war die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen zuständig und bezahlte eine Haushaltshilfe zur Betreuung der Antonia' schen Kinder, während die Mütter ihre kleinste Tocher zu den OPs begleiteten.

"Teilweise ist es unklar, wer verantwortlich ist, ich weiß nicht, welche Rechte ich habe - aber alles in allem geht es mit der Unfallversicherung gut", sagt Weber. Inzwischen hat Antonia vier operative Eingriffe durchlaufen. Der Unfallversicherer überprüft nun, ob Antonia Anspruch auf eine Pension hat. Die Unfallversicherung bezahlt eine Pension aus einer Kürzung von 20-prozentig.

Der Betrag für Kleinkinder und Jugendliche ist abhängig vom Lebensalter zum Zeitpunkt des Unfalls. Grundsätzlich gilt: Die Unfallversicherung bezahlt die Pension bis zum Lebensende, wenn sich der Gesundheitszustand nicht verbessert. Für Kleinkinder und Jugendliche bestehen gute Aussichten, die Folgen von Unfällen zu überwinden. Danach sinkt die Pension oder sinkt. Daher kann es billiger sein, anstelle der Pension die Abgangsentschädigung zu wähl.

Hilfreich ist hier die Rechtsschutzversicherung, die auch die Rechtsberatungskosten außerhalb von Gerichtsverfahren übernimmt. Dazu muss der Versicherungsvertrag jedoch vor dem Unglück vorhanden gewesen sein. Neben den Unfallversicherungsleistungen verlangt Alexandra Weber von der Gemeinde Bornheim als Trägere der Kindertagesstätte eine Schmerzensgeldleistung für ihre Tocher. Dies wäre ihrer Ansicht nach angebracht, da die Prüfaufkleber für den Haartrockner bereits vor drei Jahren am Tag des Unfalls abgelaufen waren.

Bei einem Schüler, der im Chemieunterricht Verbrennungen erlitten hatte, entschied das Landgericht Osnabrück: Er hatte keinen Anspruch auf Entschädigung für Schmerzen und Leiden an der Hochschule (Aktenzeichen 5 O 596/14). Grundsätzlich ist für die Auswirkungen von Schulunfällen nur die gesetzlich vorgeschriebene Unfallversicherung aufkommen. Die Situation ist anders, wenn nicht nur die verantwortliche Institution, sondern auch Dritte in den Unglücksfall verwickelt sind.

Wenn beispielsweise ein Kinder auf dem Weg zur Schule von einem Fahrzeug erfasst wird, leistet die Kfz-Haftpflichtversicherung des Autofahrers eine Entschädigung für Schmerzen und Leiden sowie für Schäden. Selbst wenn sich die Klassenkameraden gegenseitig wehtun, kann es in schwerwiegenden Faellen vorkommen, dass der Taeter eine Entschaedigung fuer Schmerzen und Leiden leisten muss.

Mehr zum Thema