Unfallversicherung Günstig und gut

Notfallversicherung Günstig und gut

Es ist auch für Menschen mit einem Risikoberuf relativ preiswert. not) ist auch in Bezug auf das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut und preiswert. Der Versicherungsschutz muss gut und kostengünstig sein. Gut im Vergleich zur gesetzlichen Unfallversicherung.

Überzeuge dich selbst von den preiswerten und leistungsfähigen Versicherungspolicen:

Überzeuge dich selbst von den preiswerten und leistungsfähigen Versicherungspolicen: In Deutschland ereignet sich alle vier Minuten ein Unfallgeschehen mit Personenschaden. Es kann ohne eine geeignete Privatunfallversicherung finanzielle Folgen geben, die im Extremfall das Verunglückte bis zum Ende seines Lebens ausmachen. Weil es eine Vielzahl von privaten Unfallversicherungen gibt - und nach einer Testuntersuchung der Sammlung Warnentest nicht jeder von ihnen gewährleistet einen wirklich umfangreichen Versicherungsschutz.

Viele Menschen werden sich scheuen, zunächst eine private Unfallversicherung abzuschließen und diese für überflüssig halten, da sie wissen, dass sie über die Berufsgenossenschaften oder den Dienstgeber eine obligatorische Unfallversicherung haben. Allerdings bezahlt diese Unfallversicherung nach dem 7. SGB nur "Arbeitsunfälle, arbeitsbedingte Erkrankungen und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren".

Das Unglück und seine Auswirkungen müssen in direktem Zusammenhang mit der Arbeit stehen. Nicht in den Geltungsbereich der gesetzlichen Krankenversicherung fallen Privatunfälle. Die meisten Arbeitsunfälle sind daher nicht vom Rechtsschutz erfasst, auch wenn sie so schwerwiegende Auswirkungen haben, dass Sie Ihren Job verlieren. Tritt z.B. eine Arbeitsunfähigkeit ein, bleiben Ihnen die anfallenden Aufwendungen erspart, wenn Sie anstelle der Unfallversicherung keine geeignete Berufsunfähigkeitsversicherung haben.

Am Beispiel der Erwerbsunfähigkeit wird deutlich, dass jeder unfallbedingte Ausfall ohne ausreichenden Schutz Ihre Berufskarriere und damit auch Ihre ganze Lebensspanne gefährden kann. Da Privat- und Berufsleben durch die Gesetze so streng voneinander abgegrenzt sind, haben die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Versicherungen daher eine große Leistungskluft. Weil das Privatleben diese Scheidung nicht zulässt und jeder schwere Arbeitsunfall zu Hause einen direkten Einfluss auf den eigenen Berufsstand hat, ist es unerlässlich, eine Privatunfallversicherung abzuschließen, um diese durchzusetzen.

Tatsächlich werden damit die Folgen des Unglücks erstattet. Bevor Sie eine Versicherung abschließen, sollten Sie sich jedoch darüber im Klaren sein, inwieweit sich diese Kostentragung erstreckt: So gewähren viele Versicherungen z. B. eine Einmalleistung bei Invalidität mit progressiver Entwicklung. Einige Versicherungen gewähren auch nach dem Unglück eine Lebensrente. Nahezu alle Versicherungen gewähren den Angehörigen eine Todesfallentschädigung, so dass die Kleinen wirtschaftlich unterstützt werden.

Diese Leistung ist aber auch kein fester Bestandteil des Leistungspaketes einer Unfallversicherung. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die von den privaten Unfallversicherern gezahlten Versicherungsleistungen sich zusammensetzen aus Deckungsübernahme von Nachbezugskosten nach dem Arbeitsunfall, versicherten Invaliditätsleistungen (wichtig ist die Summe der Versicherungssumme), Unfallpension (falls versichert), Hinterbliebenenleistung im Sterbefall, Spitaltagegeld, Taggeld, Genesungsgeld, Anwendungsbereich auf der ganzen Welt und rund um die Uhr, jeden Tag.

Darüber hinaus haben viele Versicherungen in ihren Aufträgen so starre Bedingungen festgelegt, dass sie oft nicht bezahlen müssen. Dies wird oft durch ein einzelnes Stichwort ermöglicht: Einige Versicherungen bezahlen für Personenschäden, andere nur für dauerhafte Personenschäden. Wenn sich z.B. ein Informatikwissenschaftler die Handfläche brechen und sechs Monate lang nicht beschäftigen kann, bezahlt der Versicherungsgeber trotzdem nicht, weil der Sachschaden nicht von Dauer ist.

Wer eine private Unfallversicherung abschliessen möchte, ist oft auch dazu verleitet, Frühkrankheiten oder andere Gesundheitsschäden zu verschleiern. Vielmehr schliessen die meisten Provider Personen aus ihrem Leistungsangebot aus, für die aufgrund der Krankengeschichte ein erhöhtes Restrisiko vorliegt, dass die Zahlung zu rechnen ist. Darüber hinaus können die Versicherungsunternehmen auch höhere Regressansprüche geltend machen.

Jeder, der zum Beispiel an einer Hypothyreose der Schilddrüse erkrankt ist, kann dies ohne zu zögern anzeigen. Ein Krankheitsbild wie z. B. Zuckerkrankheit wird als ein Randfall betrachtet und Gesundheitsschäden wie HIV oder Krebs werden höchstwahrscheinlich dazu beitragen, dass Sie von der Krankenkasse zurückgewiesen werden. Deshalb ist es wichtig, vor dem Abschluß einer Unfallversicherung eine Vielzahl von Aspekten im Blick zu haben.

Zusammen werden wir in der Online-Beratung ein konkretes Beratungsangebot für Sie ausarbeiten. Gleichzeitig stellen wir Ihnen auch einen Vergleichsrechner zur Verfügung, mit dem Sie sich schon vor der Beratung ein eigenes Urteil darüber bilden können, welche Aufwendungen Ihnen durch den Abschluß einer solchen Versicherung entstehen würden.

Diese werden dann in der Online-Beratung abgeklärt, denn Sie sollten nur eine Unfallversicherung abschließen, die Sie wirklich vollständig verstanden haben. Natürlich sind neben der Unfallversicherung auch andere Versicherungspolicen sehr bedeutsam. Dazu gehört z.B. die Krankenversicherung. Unabhängig davon, ob Sie eine gesetzlich vorgeschriebene oder eine privatwirtschaftliche Krankenversicherung haben, ist dies das erste, was Sie tun müssen.

Mehr zum Thema