Tierhalterhaftpflicht im Vergleich

Die Tierhaftung im Vergleich

Vergleich der Leistungen der Tierhaftpflichtversicherung. Ihre gesetzliche Haftung als Tierhalter ist durch die Haftpflicht des Tierhalters versichert. Tierhaftpflicht ergänzt die standardisierte Haftung als wichtigen Schutz! Der Haustierhalter haftet für Ihre gesetzliche Haftung als Haustierhalter. Finden Sie hier die optimale Haus- und Grundbesitzerhaftung.

zum Vergleich.

Tierhalterhaftung im Vergleich - mit vielen Statisten

Was ist der Zweck der Tierhaftung? In solchen Faellen ist der Tierhalter verpflichtet, einzugreifen. Der Tierhalter haftet für die Folgen aller Sach-, Personen- und Vermögensschäden, die durch das Versichertentier entstehen. Das bedeutet, dass die Tierhaftpflicht in erster Linie vor finanziellen Verlusten schützt. Er weist aber auch ungerechtfertigte Schadenersatzansprüche zurück und trägt die damit zusammenhängenden Anwalts- und Prozesskosten.

Sie brauchen jedoch nur die Haftung eines speziellen Tierhalters für grössere Tiere wie z. B. Hund und Pferd, exotische Zimmergenossen wie z. B. Schlange und Spinne oder für landwirtschaftliche Nutzflächen. Im Falle der Tierhaftpflicht ist die Höhe des Beitrags in erster Linie von der Tierart abhängig. Zwischen 50 und 100 EUR pro Jahr kosten eine Hundeschutzversicherung, eine Pferderisikoversicherung zwischen 100 und 130 EUR.

Der Selbstbehalt für einen reinen Teckel beträgt 100 EUR und die Deckung von 10 Mio. EUR ca. 50 EUR pro Jahr. Im Vergleich dazu kosten Pitbulls mit den selben Versicherungskonditionen rund 100 EUR pro Jahr. Für Pferde dagegen ist die Versicherungssumme entscheidend: Je größer sie festgelegt wird, um so teurer sind die Einlagen.

Empfohlen wird eine Mindestdeckung für Personen- und Sachschäden bei der Tierhaftpflicht in Höhe von rund fünf Mio. E. Die Höhe der Deckungssumme liegt bei rund fünf Mio. E. In einigen Bundesländern wird für den Hund die Haftung des Tierhalters gefordert. Ähnliches gilt für Taranteln, Kriechtiere und dergleichen: Um solche exotischen Tiere überhaupt aufnehmen zu dürfen, müssen Sie die behördlichen Anforderungen an die Tierhaftung einhalten. In der Regel besteht in der Privathaftpflichtversicherung die Moeglichkeit, das Haustier gegen eine hoehere Praemie zu versichern.

Die Verpflichtung in NRW besteht nur für Besitzer von Jagdhunden, deren Höhe mehr als 40 cm ist. Der Schaden, der durch ein Lebewesen dieser Größenordnung entstehen kann, ist jedoch in den meisten FÃ?llen nicht unbedeutend. Die Versicherungsspezialisten von uns schauen sich Ihre bestehende Betriebshaftpflichtversicherung an und können Ihnen exakt mitteilen, ob Sie Ihr Haustier gegen Ihre bestehende Haftpflicht absichern können oder ob in Ihrem Falle eine besondere Betriebshaftpflicht empfehlenswert ist.

Mehr zum Thema