Schadenfreiheitsklasse

No-Claims-Klasse

In diesem Abschnitt finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema "Schadenfreiheitsklasse" (SF-Klasse). In der Schadenfreiheitsklasse wird angegeben, wie Sie in Ihrer Versicherung klassifiziert sind. In der Schadenfreiheitsklasse wird eine Aussage über die Anzahl der gefahrenen unfallfreien Jahre getroffen. Eine Besonderheit der Kfz-Versicherung sind die Schadenfreiheitsklassen. Wie sieht es mit den sogenannten Schadenfreiheitsklassen oder SF-Klassen aus?

Sämtliche Informationen zu Schadenfreiheitsklasse & Schadenfreiheitsrabatt

Für Ihre Versicherungsprämie sind die Schadenfreiheitsklasse und der entsprechende Schadenfreiheitsrabatt maßgeben. Anhand unserer Tabellen können Sie feststellen, welche Schadenfreiheitsklasse Sie haben und wie hoch Ihr Rabatt auf Schadenfreiheit ist. Sie werden auch lernen, ob Sie den Schadenfreiheitsbonus auf eine andere Personen überweisen können, wie ein Rabatttransfer abläuft und was das ist. Welche ist die Schadenfreiheitsklasse?

Was sind die Schadensfreiheitsklassen? Wie kann ich meine Schadenfreiheitsklasse herausfinden? Trifft die Schadenfreiheitsklasse auch auf ein Zweitfahrzeug zu? Wie hoch ist der Schadenfreiheitsbonus? Darf der Schadenfreiheitsbonus überwiesen werden? Darf ich meinen Schadenfreiheitsbonus sparen? Läuft der Schadenfreiheitsbonus jemals aus? Weshalb gibt es bei der Teilkasko keinen Anspruchslosenrabatt? Welche ist die Schadenfreiheitsklasse? Für die Kfz-Haftpflicht- und Kaskoversicherung steht die Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) zur Verfügung.

Die Höhe Ihrer Versicherungsprämie ist unter anderem abhängig von Ihrer Schadenfreiheitsklasse. Jährlich am 31. Dezember wechselt Ihre Schadenfreiheitsklasse. Wenn Sie im vergangenen Jahr keinen Arbeitsunfall erlitten haben, erhalten Sie in der Regelfall eine erhöhte Schadenfreiheitsklasse. Das hat zur Konsequenz, dass Sie in Zukunft weniger für Ihre Kfz-Versicherung aufkommen werden. Haben Sie einen Anspruch bei Ihrer Kfz-Haftpflichtversicherung oder Vollkasko angemeldet, werden Sie in der Regelfall heruntergestuft.

Das Ergebnis: Sie erhalten eine geringere Schadenfreiheitsklasse und müssen in Zukunft mehr für Ihre Kfz-Versicherung aufbringen. Ihre Versicherungsprämie ist nicht nur von der Schadenfreiheitsklasse abhängig. Was sind die Schadensfreiheitsklassen? Dabei sind die Schadensfreiheitsklassen immer an die Schadensfrei-Kalenderjahre gebunden, d.h. an die Jahre, die Sie bereits verunfallfrei gefahren sind. Davon abhängig ist die entsprechende Prämie für Ihre Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung und Ihre Vollkasko.

Damit ist es immer abhängig von Ihrer Schadenfreiheitsklasse, wie viel Sie für Ihre Kfz-Versicherung zahlt. Generell wird für die Kfz-Haftpflicht- und Vollkasko-Versicherung eine eigene Schadenfreiheitsklasse zugeordnet. Die Schadensfreiheitsklassen sind in der Regelfall von 0 bis 34 gestaffelt. Mit einem Prämiensatz von 20 Prozentpunkten ist die SF-Klasse 34 die vorteilhafteste.

Es gibt noch weitere Sonderklassen: SF-Klasse M, SF-Klasse 0, SF-Klasse S und SF-Klasse ½. Als Fahreranfänger erhalten Sie die Schadenfreiheitsklasse 0, wenn Sie Ihren Führerschein weniger als drei Jahre lang inne haben. Wenn also ein Auto noch nie als Versicherter für Sie registriert war, werden Sie in der Regelfall in die Schadenfreiheitsklasse 0 mit einem Prämiensatz von 100 Prozentpunkten eingeordnet.

Sie erhalten die SF-Klasse, wenn Sie Ihr erstes eigenes Fahrzeug mit einem gültigen Führerschein von mehr als drei Jahren haben. Sie werden in die Schadenfreiheitsklasse S heruntergestuft, wenn Sie einen Anspruch angemeldet haben und zuvor die SF-Klasse 1 hatten. Der Schadenfreiheitsrabatt Klasse A ( "Malusklasse") kann nur an heruntergestufte Nachwuchsfahrer vergeben werden.

Keine Ansprüche: S SchadenklassePremiensatz KH: 78Premiensatz VK: Wo finde ich meine No-Schadenklasse heraus? In der Regel ist auf der neuesten Prämienrechnung Ihres Versicherungsunternehmens angegeben, welche Schadenfreiheitsklasse Sie derzeit haben. Sie können sich jedes Jahr um eine Kategorie erhöhen, Ihren Schadenfreiheitsbonus erhöhen und Ihren Prämiensatz rascher senken. Der Umstieg in eine neue Sondervermögensklasse findet in der Regel zu Jahresbeginn statt.

Für das kommende Geschäftsjahr wird also Ihre derzeitige Vorsorgeklasse um 1 aufgestockt, wenn Sie im Vorjahr keinen Verlust hatten und noch nicht in der obersten Versicherungsklasse sind. Beispiel: Im Jahr 2017 hatten Sie keine Schadenklasse 5: Wenn Sie keinen Anspruch bei Ihrer Kfz-Haftpflicht- oder Kaskoversicherung angemeldet haben, bekommen Sie für 2018 die Sonderklasse 6, in diesem Falle reduziert sich Ihr Beitrag von 44 auf 42 Prozentpunkte (Kfz-Haftpflicht) oder von 33 auf 32 Prozentpunkte (Vollkaskoversicherung).

Haben Sie Schäden am Auto eines Dritten erlitten, werden Sie im kommenden Jahr in eine geringere Schadenfreiheitsklasse heruntergestuft. Gleiches trifft zu, wenn Sie Schäden an Ihrem eigenen Auto bei Ihrer Vollkasko-Versicherung angemeldet haben. Inwieweit Sie jedoch heruntergestuft werden, ist immer abhängig von Ihrem Versicherer. Im Prinzip müssen Sie jedoch im Falle einer Herabstufung in Zukunft mehr für Ihre Kfz-Versicherung aufbringen.

Da jede Versicherungsgesellschaft für die einzelnen Schadensfallklassen verschiedene Disagios und Prämien festsetzt, sollten Sie sich hier die Downgrading-Tabelle Ihres Versicherungsunternehmens ansehen. Auf diese Weise können Sie eine Herabstufung Ihrer Autoversicherung ersparen. Wenn Sie die anfallenden Ausgaben selbst tragen, ist dies in der Regel billiger als eine Erhöhung der Beitragssätze im Folgejahr. Im Falle eines Versicherungswechsels geht Ihr neues Versicherungsunternehmen in der Regel von Ihrer Schadenfreiheitsklasse aus.

Damit werden Ihnen Ihre anspruchslosen Jahrgänge gutgeschrieben. Dies muss jedoch nicht für Ihren Schadenfreiheitsbonus zutreffen. Denn der Schadenfreiheitsbonus für die einzelnen Schadenklassen ist von Versicherungsunternehmen zu Versicherungsunternehmen verschieden. Daher ist es möglich, dass Sie beim Wechsel der Versicherung in die gleiche Schadenfreiheitsklasse eingeordnet werden, dass Sie aber eine höhere oder niedrigere Prämie bezahlen müssen.

Sie sollten das wissen: Spezielle Klassifizierungen Ihres Vorversicherers können in der Praxis nicht übernommen werden. Trifft die Schadenfreiheitsklasse auch auf ein Zweitfahrzeug zu? Die Schadenfreiheitsklasse, die Sie für Ihr Zweitfahrzeug erhalten, ist abhängig von gewissen Bedingungen: Hast du jemals eine Autoversicherung für dein zweites Auto gemacht? Haben Sie Ihr Zweitfahrzeug bereits bei einem anderen Leistungserbringer abgesichert, können Sie Ihre anspruchslosen Jahre leicht zu einem neuen Versicherungsunternehmen bringen.

So werden Sie beispielsweise nach zehn Jahren unfallfrei unmittelbar in die SF-Klasse 10 aufgenommen. Zusätzlich erhalten Sie den entsprechenden Schadenfreiheitsbonus des Dienstleisters. Wie hoch ist der Schadenfreiheitsbonus? Die Schadenfreiheitsrabatte sind ein Nachlasssystem in der Kraftfahrzeugversicherung. Jeder Versicherer weist den verschiedenen Schadensfreiheitsklassen einen spezifischen Abschlag zu: den so genannten Schadensfreiheitsabschlag (SFR). Wodurch wird der Schadenfreiheitsbonus errechnet?

Die Schadenfreiheitsrabatte sind an die Schadenfreiheitsklasse gekoppelt und geben an, wie lange ein Versicherter seit seiner Geburt unfallfrei ist. Je unfallfreier Sie also längere Zeit unterwegs sind, umso höher ist Ihre Schadenfreiheitsklasse und der Nachlass ohne Schaden. So müssen Sie weniger für Ihre Kfz-Versicherung aufwenden. Damit sind Sie ab dem Kalenderjahr in der Schadenfreiheitsklasse 17 klassifiziert.

In der Vollkasko sind es bis zu 26 vH. Doch: Die Preisnachlässe für die etablierten Schadensfreiheitsklassen sind von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich. Daher ist es möglich, dass Sie von einem Versicherungsunternehmen einen größeren oder geringeren Abschlag erhalten als von einem anderen in derselben Schadenfreiheitsklasse. Darf der Schadenfreiheitsbonus überwiesen werden?

Sie erfahren, auf wen Sie Ihren Schadensfreiheitsrabatt überweisen können und wie eine Bonusüberweisung abläuft. Auf wen kann der Schadenfreiheitsbonus umgelegt werden? Wenn Sie z.B. Ihren Schadenfreiheitsbonus auf eines Ihrer Kleinkinder überweisen wollen, müssen Sie auf Ihren Schadensfall verzichtet haben (schadenfreie Jahre). D. h., Ihr Versicherungsvertrag wird von Ihrem Versicherungsunternehmen als neuer Vertragsabschluss aufbereitet.

Wenn Sie Ihren Arbeitsvertrag bereits beendet haben, kann der Schadenfreiheitsbonus nur innerhalb eines Kalenderjahres auf eine andere Personen umgelegt werden. So kann beispielsweise Ihr Kleinkind nur für den Zeitraum, in dem es einen gültigen Führerschein hatte, von Ihrem Schadenfreiheitsbonus profitieren. Daher kann Ihr Schadenfreiheitsbonus nicht notwendigerweise 1:1 auf ein Angehöriges umgelegt werden.

Auf welche Weise kann der Schadenfreiheitsbonus überwiesen werden? Dazu müssen Sie eine eigene, aktuell gültige Schadenfreiheitsklasse eingeben. Nachdem Sie nach Einreichung Ihres Antrags den Antrags- oder die Versicherungsnummer erhalten haben, können Sie mit dem hier zur Verfügung gestellten Antragsformular einen Antrags auf Überweisung des Schadenfreiheitsrabatts einreichen. Dazu muss das ausgefüllte und unterschriebene Antragsformular zusammen mit dem Vorbesitzer zurückgeschickt werden: Kann ich meinen Schadenfreiheitsbonus sparen?

Zur Vermeidung einer Herabstufung innerhalb der Schadensfallklassen kann sich ein so genannter Discount-Schutz oder ein Discount-Sparer auszahlen. In Ihrem Vertrag ist der Skontoschutz eine Option, die Sie für die Kfz-Haftpflicht- und Vollkasko-Versicherung abschließen können. So werden Sie im Unfallfall nicht in eine tiefere Schadenfreiheitsklasse heruntergestuft und müssen Ihre Kfz-Versicherung nicht mehr aufbringen.

Die Rabattsicherung bezieht sich in der Regelfall auf ein Schadenereignis pro Jahr. Ein weiterer Weg, Ihren Schadenfreiheitsbonus zu sparen, ist die Zahlung der Instandsetzungskosten im Falle eines Unfalls selbst. Egal ob es sich in Ihrem Falle rechnet, einen Sachschaden zu tragen, Ihre Krankenkasse kann Ihnen jedoch exakt antworten.

Läuft der Schadenfreiheitsbonus jemals aus? Stornieren Sie Ihre Krankenversicherung, weil Sie im Augenblick kein Fahrzeug mehr benötigen, kann sich die Beendigung des Versicherungsverhältnisses auf Ihren Schadenfreiheitsbonus auswirkt. Liegt die Störung unter sechs Monaten, betrifft sie in der Regel nicht Ihre Schadenfreiheitsklasse und Ihren Rabatt auf Schadenfreiheit. Wenn Ihre Autoversicherung jedoch für mehr als ein Jahr unterbrochen wird, verbleibt Ihre SF-Klasse zum Zeitpunkt des Versicherungsendes.

Bei einer Unterbrechung des Versicherungsschutzes von mehr als zehn Jahren läuft Ihr Schadenfreiheitsbonus vollständig aus. Weshalb gibt es bei der Teilkasko keinen Anspruchslosenrabatt? Für die Unterdeckungsversicherung besteht kein Schadensabschlag. Denn die Unterdeckungsversicherung deckt Gefahren wie Feuer, Scheibenbruch, Diebstahl oder Wildunfälle ab. Allerdings sind Sie als Versicherter in diesen FÃ?llen nicht unmittelbar fÃ?r den Verlust zustÃ?

Aus diesem Grund müssen Sie hier keine erhöhten Gebühren zahlen. In der Schadenfreiheitsklasse wird unter anderem geregelt, wie viel Sie für Ihre Kfz-Versicherung zu zahlen haben. Grundsätzlich gilt: Je unfallfreier Sie unterwegs sind, umso höher ist Ihr Sachprämie. Die Beitragssätze für Ihre Kfz-Versicherung sinken in diesem Falle und Sie müssen in der Regel weniger ausgeben.

Sie können den Schadenfreiheitsbonus unter Umständen auch auf eine andere Personen umbuchen. Allerdings müssen beide Seiten einer Rabattüberweisung zustimmen und diese mit dem Versicherungsunternehmen unterzeichnen. Anschließend kann der Schadenfreiheitsbonus z.B. von den Erziehungsberechtigten oder Grosseltern in Anspruch genommen werden.

Mehr zum Thema