Rechtsschutzversicherung Umfang

Anwaltskostenversicherung Umfang

Bei der Rechtsschutzversicherung erläutern wir Ihnen die verschiedenen Leistungsvarianten. Sind Rechtsschutzversicherungen für Sie wichtig? aber höchstens bis zum Umfang der Versicherungspolice? Das gilt in jedem Fall im vereinbarten Umfang und bis zum vereinbarten Verfallsdatum. Den Umfang Ihrer Rechtsschutzversicherung können Sie an Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Rechtsschutzversicherung bestimmen die Leistung.

Die Leistung der Rechtsschutzversicherung kann alle Aufwendungen umfassen, die im Rahmen von Gerichtsverfahren und Streitigkeiten anfallen können. Die Höhe der von Ihrem Rechtsschutzversicherer erbrachten Leistung richtet sich nach den jeweiligen tariflichen Bestimmungen. Der Leistungsumfang umfasst im Wesentlichen Honorare und Aufschläge. In der Rechtsschutzversicherung werden die anfallenden Spesen nach der Honorarordnung für den eigenen Anwalt und auch die Spesen des Anwaltes der Gegenseite übernommen - allerdings nur im Fall einer Niederlage vor Gericht.

Weitere erstattungsfähige Ausgaben umfassen die Ausgaben, die den vom Richter beauftragten Sachverständigen und Sachverständigen auferlegt werden. Auch Zeugen- und Vollzugskosten und andere Prozesskosten zählen zu den Leistungserbringern des Gerichtsvollzieher. Sie können aus Ihrer Rechtsschutzversicherung Vorteile in Anspruch nehmen, wenn der Schaden in einem bestimmten Anwendungsbereich eingetreten ist. Allgemeiner Anwendungsbereich der Rechtsschutzversicherung ist das Gebiet Europas, der Kanaren, Madeiras und einer Vielzahl außereuropäischer Länder rund um das Mittelmeer.

Allerdings ist die Deckungsverpflichtung für gewisse Versicherungsfallfälle in der Regel befristet und die Deckungsbeträge sind dementsprechend gering. Bei den Rechtsschutzarten Steuerrecht und Sozialgerichtsrecht gibt es aus vernünftigen Erwägungen nur vor heimischen Gerichtshöfen eine Versicherungsdeckung. Beratungsgebühren werden nur für einen in Deutschland zugelassenen Anwalt übernommen. Die Höhe der Leistungen Ihrer Rechtsschutzversicherung richtet sich nach den Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Rechtsschutzversicherung (ARB), auf denen Ihr Leistungsvertrag beruht.

Durch weitere Zusatzklauseln kann es zu einem verlängerten Leistungsspektrum kommen. Dementsprechend ist eine versicherungstechnische Leistung definiert als die Annahme bestimmter Aufwendungen, die Ihnen als Versicherten bei der Verteidigung Ihrer Rechtsgüter entstanden sind. Voraussetzung für die Leistung muss ein Rechtsschutzverfahren stattgefunden haben. Nur wenn das jeweilige Risikopotenzial mitversichert ist, kann ein Rechtsschutz-Fall eintreffen.

Die Rechtsschutzversicherung stellt auf diese Art und Weisung sicher, dass Sie Ihre Belange wahren können. Die Versicherung muss Ihnen diese Aufwendungen in dem Umfang erstatten, wie sie Ihnen angefallen sind. Bei der Behandlung von Rechtsschutzveranstaltungen und bei der Kostenerstattung im In- und Auslande werden Sie einige Besonderheiten bemerken. Von Ihrer Rechtsschutzversicherung können Sie erwarten, dass sie die Nebenkosten übernimmt, wenn die Angehörigen als Kläger in einem gerichtlichen Verfahren gegen Sie als Versicherungsnehmer auftreten.

Grundvoraussetzung ist, dass das Schiedsgericht Sie anweist, die anfallenden Gebühren der Gegenseite zu tragen. Sind Sie selbst jedoch aktiver Mitkläger, übernimmt Ihre Rechtsschutzversicherung keine Auslagen. Auch die Rechtsschutzversicherung unterstützt Sie im Auslandsgeschäft. Im jeweiligen Anwendungsbereich können Sie einen niedergelassenen Rechtsanwalt aussuchen. Der Preis eines korrespondierenden Anwalts wird auch zurückerstattet, wenn Sie mehr als 100 km vom nächstgelegenen Gerichtsstandort leben.

Mehr zum Thema