Rechtsschutzversicherung für Selbständige

Anwaltskostenversicherung für Selbständige

Die Rechtsschutzversicherung wird für Selbständige dringend empfohlen. Die Risiken, denen der Selbständige ausgesetzt ist, müssen analysiert werden. Rechtsschutzversicherung für Selbständige ist Rechtsschutz für Unternehmer, Freiberufler und Selbständige. Die Rechtsschutzversicherung für Selbständige unterscheidet sich deutlich von der privaten Variante. Der perfekte Schutz für Selbständige, Freiberufler, Handel und Handwerk.

Rechtschutzversicherung für Selbständige und Selbständige

Handelsstreitigkeiten können sehr zeit- und kostenintensiv sein. Weil sich die Anwaltskosten, Dokumente, Gerichtsverhandlungen, Gutachter- und Zeugenkosten rasch ausweiten. Deshalb ist es als Selbständiger gut, eine effektive Rechtsschutzversicherung zu haben, um im Falle von Fällen rechtlich und wirtschaftlich auf der sicheren Straßenseite zu sein. Die Versicherungsdeckung kann den kommerziellen und - falls erwünscht - auch den Anforderungen der Privatversicherung entsprechend individualisiert werden.

Die Unternehmensrechtsschutzversicherung gewährt Ihnen einen ganzheitlichen Rechtsschutz im täglichen Leben - sowohl für Ihr Unternehmen als auch für sich als Einzelperson. Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern können Sie auf Anfrage auch im Zuge ihrer beruflichen Aktivitäten gegen rechtliche Auseinandersetzungen versichern. Dieses Modul sichert Sie bei Rechtskonflikten im Zusammenhang mit Ihrer Arbeitgeberrolle.

Ihre Fahrzeugflotte und Sie als Einzelperson sind ebenfalls sozialversichert. Die Immobilienrechtsschutzversicherung sichert Sie im Falle von Störungen im Rahmen Ihrer Gewerbeimmobilien und Ihres Privatwohnsitzes. Mit Ihrer Rechtsschutzversicherung für Selbständige können Sie sich nicht nur fachlich, sondern auch persönlich - und auf Verlangen auch für Ihre Lieben - versichern. In der Rechtsschutzversicherung gibt es für die Versicherten diese Möglichkeiten: Für Familien -Rechtsschutzversicherungen sind für noch nicht verheiratete und in der Grundbildung (Berufsausbildung oder Studium) befindliche und noch nicht verheiratete Familienmitglieder vorgesehen.

Rechtlicher Schutz für Selbständige

Die gute Rechtsschutzversicherung für Selbständige, Freiberufler und Firmen beinhaltet im Unterschied zur herkömmlichen Privatrechtsschutzversicherung auch die mit der wirtschaftlichen Betätigung des Versicherten verbundenen Risken. Für Selbständige oder Selbständige und Selbständige ist das Risiko von Rechtsstreitigkeiten oft größer als für Arbeitnehmer. Anwälte, Beglaubigungen, Gerichtsverhandlungen kommen hinzu.

Ohne einen angemessenen rechtlichen Schutz könnte diese wirtschaftliche Last zu einem Gefährdungspotential für die geschäftliche und persönliche Lebenssituation werden. Interessenten können sich auf der Seite des Unternehmens Recht und Gewerbliche Versicherungen über die Versicherungen, ihre Vorteile und Aufwendungen informieren. Ein klassischer Rechtsschutzversicherer für Selbständige, Freiberufler und Firmen in den Bereichen Vertrags- und Eigentumsrecht, Schadenersatz, arbeitsrechtlicher Schutz, Steuerrecht, Verwaltungsdelikte und sozialgerichtlicher Rechtschutz.

Eine gute Versicherung gilt in der Regelfall nicht nur für Rechtsstreitigkeiten mit Mitarbeitern, sondern auch lange bevor ein Gerichtsverfahren beginnt. In den meisten Versicherungsunternehmen werden für Selbständige spezielle Schutzpakete angeboten, die auf die Bedürfnisse von Fachleuten und Freiberuflern zugeschnitten sind. Auf diese Weise gewährleisten sie dem Versicherungsnehmer einen umfassenden Schutz auf dem Gebiet des Rechts.

Weil der betriebliche Rechtsschutz nur für die in der Versicherungspolice genannte Aktivität Anwendung findet, muss die Versicherungsnehmerin ihre Berufsausübung so ausführlich wie möglich darlegen. Bestehe ein Betrieb aus mehreren geografisch getrennten Gebieten, so habe der Garantienehmer diese Bereiche selbstständig zu versicher. Ansonsten droht das Risiko, dass die betriebliche Rechtsschutzversicherung im Falle eines Rechtsstreits nicht wirksam wird.

Im Falle von Selbständigen und Freiberuflern verschwimmen die Grenzen zwischen Beruf und Privatleben oft. Daher bieten die meisten Versicherungen sowohl professionellen als auch privatrechtlichen Schutz in einem. Darüber hinaus sind die eigenen Mitarbeiter oft auch im Zuge ihrer Erwerbstätigkeit versichert. Ein angemessener Rechtschutz kann je nach gewünschter Leistung auch die Betreuung bei Rechtsstreitigkeiten zwischen der versicherten Person und dem Auftraggeber sowie die Betreuung bei Rechtsstreitigkeiten über private oder kommerziell genutzte Liegenschaften umfassen.

Eine familien- und erbrechtliche Beratung ist ebenfalls möglich. Firmen, Selbständige und Selbständige haben die Chance, ihre Rechtsschutzversicherung nach dem Baukastenprinzip aufzustellen. Zum Beispiel ist eine ergänzende Verkehr-Rechtsschutzversicherung zweckmäßig, da der übliche betriebliche Rechtsschutz bei Rechtsstreitigkeiten um die versicherte Person als Eigentümer, Triebfahrzeugführer, Erwerber oder Pächter eines Fahrzeugs nicht gilt.

Einige Rechtsschutzanbieter verlangen von ihren Mandanten, dass sie bei rechtlichen Fragen einen partnerschaftlichen Rechtsanwalt des Versicherungsunternehmens hinzuziehen. Wenn Sie einen anderen Rechtsanwalt engagieren wollen, müssen Sie einen höheren Franchiseanteil einhalten. Diverse Kalkulatoren belegen, dass eine gute Rechtsschutzversicherung für Selbständige ohne eigene Mitarbeiter mit einem Eigenanteil von 200 bis 400 EUR ab einem jährlichen Beitrag von rund 250 EUR abgeschlossen werden kann.

Allerdings ist der Anteil an der Rechtsschutzversicherung von gewissen Einflussfaktoren abhängig, wie z.B. der Unternehmensgröße oder der Art der angestrebten Deckungsvorsorge. Interessenten sollten sich daher ein individuelles Leistungsangebot zusammenstellen und den passenden Rechtsschutzzoll als Gewerbetreibender, Selbständiger oder Selbständiger aussuchen.

Mehr zum Thema