Rechtsschutz Arbeitsrecht ohne Wartezeit

Arbeitsrecht ohne Wartezeiten

Rund um die Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit, auch zu diesem Artikel. Wenn es einmal kritisch wird, helfen wir Ihnen, Ihre Rechte ohne finanzielles Risiko zu schützen. Dein Tarif für eine Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit! Was kann es ohne Rechtsschutzversicherung kosten? Durch einen Rechtsschutz sind sie rundum geschützt!

Rechtschutzversicherung im Arbeitsrecht ohne Wartezeit - gibt es so etwas? "Anwalt Arbeitsrecht Berlin Blog

Rechtschutzversicherung im Arbeitsrecht ohne Wartezeit - gibt es so etwas? Rechtschutzversicherung im Arbeitsrecht ohne Wartezeit - gibt es so etwas? Bekanntlich kosten eine Rechtschutzversicherung Kosten, die man - bekanntlich - nur dann zu tätigen gedenkt, wenn "das Kleinkind bereits in den Schacht gestürzt ist", d.h. der Rechtsschutz-Fall ist bereits stattgefunden hat. Die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter schaut dann - wahrscheinlich auch im Netz - nach Rechtschutzversicherungen, die keine Wartezeit einvernehmlich festlegen und erhofft sich in diesem Zusammenhang eine geeignete Versicherungsschutz.

In der Regel landen sie dann auf den Webseiten von Mediatoren, die vollermundig zusagen, dass bei anderen Providern eine Wartezeit von mindestens 6 Monate ansteht - was nicht stimmt -, nur bei ihnen kann noch eine andere Rechtschutzversicherung ohne Wartezeit "buchen". Wer zum Beispiel ein "teures" arbeitsrechtliches Verfahren, vielleicht eine Kündigungsschutz-Klage, finanziell unterstützen will, wünscht sich dann, dass er dies nun durch den Abschluß eines solchen Rechtsschutzversicherungsvertrags nachvollziehen kann.

Rechtschutzversicherung im Arbeitsrecht ohne Wartezeit - gibt es so etwas? Überraschenderweise wird dies von vielen Verbrauchern geglaubt, auch wenn eines ganz eindeutig ist: Haben Sie schon einmal davon gesprochen, dass eine Versicherungsgesellschaft etwas gibt? Das wäre exakt der Falle, wenn eine Krankenkasse Rechtsschutz ohne Wartezeit bieten würde, dann könnte man - immer wenn man ihn benötigt - kostspielige Abläufe - je nach Wunsch - einleiten.

Insbesondere im Arbeitsrecht können sich die Aufwendungen für ein Kündigungsschutzverfahren allein in erster Linie auf mehrere tausend EUR belaufen (z.B. Anwaltskosten). Weil es vor den Arbeitsrichtern in erster Linie keine Erstattung der anfallenden Aufwendungen gibt, verbleibt die Anwaltskasse in jedem Falle auf diesen Erträgen. Daher wäre es ökonomisch sinnlos, eine arbeitsrechtliche Versicherungspolice ohne Wartezeiten vorzuschlagen.

Möglicherweise bieten einige Versicherungsgesellschaften auch lukrative Kostenträger an, um ihre Kosten zu decken, noch bevor die Wartezeit als Zeichen des guten Willens abgelaufen ist. Die ARB bedeutet "Allgemeine Rechtsschutzbedingungen". In der Vergangenheit haben alle Rechtsschutzversicherungen die gleichen Konditionen angewandt, die von der Aufsicht zu genehmigen waren. Sämtliche der oben genannten ARBs sieht eine Wartezeit von 3 Monate ab Beginn der Versicherung für Arbeitsrechtsfälle vor.

Die arbeitsrechtliche Schutzversicherung ist sinnvoll und jeder Rechtsanwalt freut sich, wenn er z.B. über eine Kündigungsschutz-Klage eines Kunden über eine Anwaltskasse finanziert werden kann, aber ohne Wartezeit und schon gar nicht für Ereignisse in der Vorgeschichte ( "Kündigung") - es gibt keinen Kaskoversicherungsvertrag oder Deckungsversprechen eines Rechtschutzversicherers.

Mehr zum Thema