Privathaftpflicht Pflicht

Persönliche Haftung Verpflichtung

Im Gegensatz zur Kfz-Haftpflichtversicherung ist die Privathaftpflichtversicherung nicht obligatorisch, sondern freiwillig. Möchten Sie wissen, ob eine Privathaftpflichtversicherung obligatorisch ist? Selbst wenn es überraschen mag, ist die Privathaftpflicht keine Pflichtversicherung, sondern basiert auf freiwilliger Basis. Bei der persönlichen Haftung hingegen sind Sie in einem solchen Fall auf der sicheren Seite. Bezieht sich dies auf die persönliche Haftung, dann ist die Antwort klar: Sie sollten sie haben.

Gibt es eine obligatorische persönliche Haftung?

Ein Privathaftpflicht- oder eine Betriebshaftpflichtversicherung ist grundsätzlich ein Schutz gegen Schäden, den Sie anderen zufügen entnehmen können. Eine Personenhaftpflichtversicherung deckt also eine Reihe von möglichen Sachverhalten und Personenschäden ab, die von Ihnen veranlasst werden können. Vor der Zahlung eines von Ihnen verursachten Schadens durch die persönliche Haftung wird geprüft feststellen, ob der Zweck oder die Absichten des Schadensereignisses geführt erfüllt sind.

Darüber Eine Privathaftpflicht trifft auch nicht zu, wenn Sie z.B. im Straßenverkehr mit Ihrem Fahrzeug einen Verkehrsunfall herbeiführen. Zu den Eigentümern von Häusern (als Vermieter) oder Sportschützen gehört unter Ansprüche deren spezifische für eine spezielle Haftpflichtversicherung und/oder Obligatorium. Darüber, gibt es natürlich andere Gebiete, die eine getrennte Deckung benötigen und nicht Teil der Privathaftpflicht sind.

Die Privathaftpflichtversicherung ist jedoch eine der bedeutendsten Versicherungsgesellschaften überhaupt. Aber ist auch die persönliche Haftung obligatorisch? Gibt es eine Verpflichtung zur Privathaftpflicht? Anders als die Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung ist die Privathaftpflicht keine Verpflichtung. Auf eine solche Elementarsicherheit sollte jedoch unter Umständen nicht verwiesen werden, da eine gesetzliche Haftungspflicht vorliegt.

Das heißt im Klartext, dass alle Schäden - unabhängig des Fehlers - vom Urheber zu verantworten sind. Reichen die eigenen Vermögenswerte nicht aus, um alle Schäden zu bezahlen, kann ein Schadensereignis oder ein Unfallgeschehen die private Insolvenz nach sich ziehen. Selbst wenn die Privathaftpflichtversicherung keine obligatorische Versicherung ist, ist es zwingend notwendig, eine fehlende Police abzuschließen.

Die Privathaftpflicht beträgt pro Kalendermonat nur wenige EUR und lässt günstig mit dem Gesellschafter, sich zu vereinen.

Gibt es eine obligatorische persönliche Haftung?

Gibt es eine obligatorische persönliche Haftung? Selbst wenn es die eine oder andere Überraschung geben mag, ist die Privathaftpflicht keine obligatorische Versicherung, sondern basiert auf einer freiwilligen Grundlage. Gleiches trifft auf Sachschäden an gemietetem Vermögen in vermieteten Wohnungen oder anderen für private Zwecke vermieteten Räumen zu. Es ist äußerst schwierig, dass die Beschädigung von Menschenleben, Körperteilen und Sachwerten Dritter nicht nur mehrere tausend, sondern auch Hunderttausende von Euros und mehr in kürzester Zeit ausmachen kann.

Weil die meisten Menschen die Schadenersatzansprüche Dritter in der Größenordnung von mehreren zehn oder hunderttausend EUR nicht selbst bezahlen können. Sie sind mit nur wenigen Euros im Jahr auf der richtigen Adresse und im Schadenfall wirtschaftlich sicher.

Mehr zum Thema