Private Krankenversicherung Familie

Persönliche Krankenversicherung Familie

die ganze Familie. Wählt der Alleinverdiener einer Familie eine private Vollkaskoversicherung, muss jedes Familienmitglied einzeln versichert sein. Die Kosten für die private Krankenversicherung sind auch für Ihre Familie günstig. Außerdem zahlt jeder Versicherte seinen eigenen Beitrag zur privaten Krankenversicherung, es gibt keine Familienversicherung wie bei der GKV. Für Familien mit Kindern ist jedoch zu beachten, dass die kostenlose Familien-Mitversicherung nicht in der privaten Krankenversicherung enthalten ist.

kostspielig oder lohnenswert mit Kinder?

Privatkrankenversicherung mit Familie - ist eine private Krankenversicherung mit Familie zu kostspielig oder rechnet sich ein Umbau auch bei Kleinkindern? Vorsicht: Im Krankheitsfall ist die höhere Leistungsfähigkeit auf jeden Fall "wert" - es geht nicht in erster Linie um die anfallenden Ausgaben, sondern vor allem um die gesundheitliche Situation Ihrer Nachkommen! Auch in der GKV sind Familienmitglieder, die kein eigenes Gehalt haben, im Zuge der sogenannten "Familienversicherung" kostenlos versichert.

Im Falle einer "klassischen" Familie mit 6 Kinder und nur einem Erwerbstätigen trägt nur dieser einmal den Krankenversicherungsbeitrag. Die übrigen Familienangehörigen sind ohne Aufpreis versichert. Im Gegensatz zur Krankenkasse trägt jedes Angehörige seinen eigenen Anteil - und hat damit sein eigenes Recht auf eine bestmögliche Gesundheitsversorgung.

Nachfolgend finden Sie einen vereinfachten Übersicht darüber, wie sich die Ausgaben der privaten Krankenversicherung bei einer Familie mit mittlerer Lebensqualität (hier gibt es große Unterschiede!) und jüngeren Eintrittsalters im Vgl: SHI verhalten: Ist der Ehegatte nicht fest angestellt (Hausfrau / Hausmann), ist die private Krankenversicherung bis einschliesslich 2 Kinder nicht teuerer als die gesetzliche Krankenversicherung, wenn man auch die unterschiedlichen Leistungen mit einbezieht, die z.B. durch eine Zusatzkrankenversicherung (ambulant, statisch, Zahn) für jede einzelne Personen zu ersetzen wären.

Wenn der Ehegatte nach einigen Jahren wieder erwerbstätig ist (und dann seinen eigenen Anteil an PKV oder GKV zahlt), dann ist die PKV für eine Familie mit bis zu 3 Kinder nicht teuerer als die leistungsbereinigte GKV oder unter Einbeziehung der erforderlichen Zusatzkrankenversicherung. Wenn Sie vier oder mehr Kinder haben, kann sich die berechtigte Sorge stellen, ob die gesundheitliche Situation Ihrer Familie einen bestimmten zusätzlichen Betrag für Sie bedeutet - wenn Sie es sich überhaupt erlauben können.

Manche private Krankenversicherungen gewähren eine 6-monatige Beitragsfreiheit für den Elternurlaub, so dass auch die Gesamtberechnung für die Familie etwas billiger ist. Auf seiner Internetseite antwortet der PKV Verein auf die Frage "Was trifft auf Mutterschaftsurlaub und Elternurlaub zu? Sie können hier auszugsweise aus dem "KV-Handbuch" einer großen Krankenkasse (Stand 2018) herunterladen, das viele Fragestellungen zur privaten Krankenversicherung im Bereich Geburtsschutz und Elternurlaub im Gegensatz zur GKV bearbeit. Dazu gehört: Muss ich während oder nach der Erziehungszeit sein, wenn ich nur halbtags erwerbe und weniger erwerbe?

Neben den wirtschaftlichen und Gesundheitsaspekten von Trächtigkeit, Geburtsschutz und Erziehungsurlaub verweist hier unter anderem eine lehrreiche Barmenia-Broschüre "Mutterschutz und Elternzeit" auf die Annahme von präventiven ärztlichen Untersuchungen in der SS durch die PKV (Blutdruckmessung, Gewichtsbestimmung, Urin- und Bluttests, Bauchpalpation, Konsultationen, Herzschalluntersuchungen, Labortests, die über den Testergebnisbereich des Gesetzgebers der Präventivmedizin weit hinausgehen wie z. B. Titrierbestimmung bei Giftplasmose, Listerios

Mehr zum Thema