Private Haftpflichtversicherung Drohne

Haftpflichtversicherung Drohne

Egal ob für den privaten oder gewerblichen Gebrauch, Drohnen werden immer beliebter. Sie wollen morgen mit Ihrer neuen Drohne abheben, haben aber derzeit keine Drohnenversicherung? In einigen Fällen nehmen Versicherungsgesellschaften einen zusätzlichen Drohnenschutz in ihre Privathaftpflicht auf, aber das ist keine Selbstverständlichkeit. Es gibt nur wenige spezielle Drohnenversicherungen. Drogenbesitzer sollten ihren Hubschrauber daher über eine Privathaftpflichtversicherung versichern.

Persönliche Haftung mit "Drohneneinschluss" inkl. verschuldensunabhängiger Haftung

Du verschenkst eine Drohne zu Weihnachten, oder vielleicht hast du eine gratis dazu? Gerade Hobby-Piloten sind sehr oft der Ansicht, dass die vorhandene Privathaftpflichtversicherung ausreichend sein sollte. So wissen wir ganz genau, was wichtig ist, wenn es um die Absicherung Ihrer Drohne geht. Gerade in Sachen Personenhaftpflicht sind das 3 Dinge: Wenn Sie darüber nachgedacht haben, Ihre Drohne oder Ihren Quadrokopter mit Ihrer bestehenden Haftpflichtversicherung zu versichern, empfehlen wir Ihnen, sich Ihre Versicherungspolice genauer anzuschauen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre Versicherungsgesellschaft. Wenn die Versicherungsgesellschaft Ihnen eine mündliche Zusicherung gibt, dass die oben aufgeführten Punkte in Ihre Haftung einbezogen sind, dies aber nicht in Ihrer Versicherungspolice enthalten ist, müssen Sie diese Zusicherung in schriftlicher Form einholen. Ob Gleiter, Musterflugzeug, Heißluftballon oder Airbus, wenn etwas geschieht, ist der Eigentümer des zu fliegen. Der Eigentümer des zu fliegen.....

Weil der Eigentümer immer haftbar ist, ist eine solche Absicherung natürlich nicht ganz günstig. Allerdings ist die große Mehrheit der Privathaftpflichtversicherungen nicht im Zuge der verschuldensunabhängigen Haftung haftbar, sondern nur, wenn der Eigentümer den entstandenen Sachschaden selbst verschuldet hat. Die Schäden bei einer haftungsfreien Haftpflichtversicherung sind daher für den Eigentümer nicht nur teurer, als er es sich erwirtschaften kann, der Eigentümer verletzt mit einer solchen Haftpflichtversicherung auch gegen anwendbares Recht und muss auch von seitens der Luftfahrtverwaltung eine Bestrafung erwarten.

Damit ist die Krankenkasse haftbar, wenn auch der Inhaber haftbar gemacht werden müsse. Die Drohne / der Hubschrauber ist also auch dann gedeckt, wenn jemand anderes als der Versicherte auf dem Flug ist. Sollte in einem solchen Falle ein Sachschaden eintreten, wäre nicht der derzeit flugfähige Lotse haftbar, sondern der Inhaber.

Nun denn, wenn die Krankenkasse des Eigentümers in einem solchen Falle auch für ihn eintritt. In der Regel bezieht sich eine herkömmliche Haftpflichtversicherung nur auf die direkte Familienangehörige, so dass sie mit dem Grundsatz der Eigentümerhaftung absolut nichts zu tun hat. Daher ist es möglich, dass Ihre bisherige private Haftpflichtversicherung nicht einmal im Luftfahrtbereich aktiv ist.

Nun haben wir Ihnen kurz gezeigt, was wichtig ist, wenn Sie Ihre Drohne mit persönlicher Haftung absichern wollen. Daher ist es wichtig, dass Sie sich erkundigen, ob Ihre Krankenkasse alle oben erwähnten Aspekte deckt, bevor Sie einen Anspruch geltend machen. Sicherlich können Sie sich denken, dass Ihre bisherige persönliche Haftung diese Aspekte nutzen könnte, um Schadenersatz zu vermeiden.

Von der überwiegenden Mehrheit der privaten HU-Versicherungen mussten und müssen wir aus den bereits erwähnten Begründungen aberaten. Wir haben daher eine Vielzahl von Verträgen von Anbietern der privaten Haftpflichtversicherung untersucht und können Ihnen nun ein Angebot machen, von dem wir selbst fest überzeugt sind. Wenn Ihre bisherige Haftpflichtversicherung Flugroboter nicht in dem beschriebenen Ausmaß deckt, empfehlen wir Ihnen auch: Ihre persönliche Haftung auf unser Privathaftungskonzept mit Einbeziehung der Flugroboter zu ändern.

Bei den Angaben zur persönlichen Haftung und dem Abschluß einer solchen Vereinbarung handelt es sich um die 100%ige private Verwendung der Drohne. Wenn Sie mit Ihrer Drohne Fotos oder Videos machen und diese z.B. für eine Webseite oder ein Video-Portal verwenden, sollten Sie eine kommerzielle Krankenversicherung abschliessen.

Mehr zum Thema