Private Haftpflichtversicherung Deckungssumme

Haftpflichtversicherung Versicherungssumme

Eine der wichtigsten Komponenten der persönlichen Haftung ist die Versicherungssumme. Der Betrag der Versicherungssumme ist nur ein Teil der Prämie. Die Versicherungssumme sollte mindestens fünf Millionen Euro betragen. Übersteigt der Schaden die vereinbarte Haftpflichtversicherungssumme, so hat der Versicherte die Differenz selbst zu zahlen. Wie hoch ist die Versicherungssumme und wofür ist sie wichtig?

Ob es nun ein Kleinkind oder ein Erwachsene ist: Ungewollte Beschädigungen können kostspielig sein..

Die Konsumenten wollen sich im Zuge der Privathaftpflichtversicherung gegen Schadensersatzansprüche absichern. Insbesondere der Laie glaubt auf den ersten Blick, dass er durch den Abschluß einer Privathaftpflichtversicherung gegen alle Fälle gerüstet ist. Doch ob der Schutz in der Realität wirklich so widerstandsfähig ist, liegt nicht nur am Kleinformat - also an den Tarif- und Versicherungskonditionen.

Die entscheidende Fragestellung ist, ob die versicherten Beträge ausreichen. Wenn wir uns die Haftpflichtversicherung näher ansehen, wird zwischen unterschiedlichen Abdeckungen differenziert. Beispielsweise sind die Versicherungsbeträge für Personenschäden, Sachschäden und Geldschäden oft gestaffelt. Alternativ zu dieser gestaffelten Deckung besteht die Deckung einer Pauschalsumme, die für Personenschäden, Sachschäden und Geldschäden versichert ist. Im letzteren Falle sind die Deckungsbeträge in den Haftungsverträgen in der Regel wesentlich größer als bei einer gestaffelten Deckung.

Bei einer Pauschalsumme werden die Schadenersatzansprüche der verschiedenen Schadenarten zusammengefaßt - und gemeinschaftlich abgerechnet. Angenommen, ein Schadenereignis ist so schwerwiegend, dass es zu einem Verlust von 4 Mio. EUR ausmacht. Wenn ein privater Haushalt jedoch nur drei Mio. EUR davon gesichert hat, hat er trotz Haftpflichtversicherung erhebliche Probleme.

In einer solchen Konstellation kann der Verletzte über die Haftpflichtversicherung hinaus Privatvermögen abschließen - und den Verursacher in den wirtschaftlichen Untergang stürzen. Laut der Studie hatte nur ein sechstes der Aufträge die für den Personenschaden erforderliche Obergrenze von drei Mio. mitgenommen.

Die Haftpflichtversicherung war nur zu einem Bruchteil auf eine Deckungssumme von mehr als fünf Mio. aufgesetzt. Dabei stellt sich die Problematik, wie hoch die Deckungssumme sein sollte. Diejenigen, die sich für einen Tarif entscheiden, in dem jeder Schadenart eine eigene Deckungssumme zugeordnet wird, sollten besonders auf die Beträge für den Personenschaden achten. Dabei werden drei Mio. EUR als Untergrenzen betrachtet, aber es ist empfehlenswert, Deckungsbeträge von fünf Mio. EUR zu berücksichtigen.

In den vergangenen Jahren haben sich die Handlungsempfehlungen für die private Haftpflichtversicherung stark gewandelt. Bei Sach- und Vermögensschäden können die Deckungsbeiträge dagegen etwas unterdurchschnittlich sein. In einigen Sachschutztarifen sind beispielsweise finanzielle Verluste bei 250.000 - 550.000 EUR versicherbar. Allerdings hat sich in den vergangenen Jahren die Abdeckung von Pauschalversicherungssummen etabliert.

Wenn einige Firmen hier 10 - 20 Mio. EUR absichern, kann mit einigen anderen Tarifvarianten gar ein Versicherungsvertrag entwickelt werden, der bis zu Pauschalschadenssummen von 50 Mio. EUR erreicht. Achtung: Trotz Pauschaldeckung für Personenschäden, Sachschäden oder vermögensabhängige Schäden können die Versicherungen die Deckungsbeiträge für einige Gebiete - wie z.B. Mietsachschäden oder Schadensfälle per Datentransfer - über ihre Tarif- und Versicherungskonditionen nach oben begrenzen.

Mehr zum Thema