Mehrfamilienhaus Gebäudeversicherung

Wohnhaus Gebäudeversicherung

Hier im Leitfaden erfahren Sie, wie die Gebäudeversicherung in einer Eigentümergemeinschaft geregelt ist. Gibt es eine Versicherung für Abflussrohre auch außerhalb des Gebäudes? Bei einer Gebäudeversicherung Mehrfamilienhaus sichern Sie Ihr Wohngebäude. Nachts bricht im Keller eines Mehrfamilienhauses in Wien ein Feuer aus. Werden die Betriebskosten bereits von einer Hausratversicherung übernommen?

Hausbesitzer Versicherungsführer

Die meisten Häuser befinden sich nicht in den Händen eines einzigen Eigentümers, sondern als Mehrfamilienhaus, das in mehrere Wohneinheiten unterteilt ist. Aber auch in diesem Falle ist eine Hausratversicherung von zentraler Wichtigkeit. Viele Wohnungskäufer fragen sich jedoch, wie die Versicherungsaufsicht in einem solchen Falle abläuft. Im Regelfall kann diese Problematik durch die Besitzergemeinschaft rasch und unkompliziert geklärt werden.

Alle wesentlichen Belange rund um das Bauen mit mehreren Stockwerkeigentumswohnungen werden durch das Wohneigentumsgesetz (WoEiG) geregelt. Gemäß 21 Abs. 5 S. 3 WoEigG ist für Stockwerkeigentümer mindestens eine Feuerpolice für Miteigentum zum Wiederbeschaffungswert sowie eine Haftpflichtversicherung für Hausbesitzer und Grundbesitzer zwingend vorgeschrieben. Dies ist in einem solchen Bauwerk obligatorisch und legt exakt und vor allem als rechtlich abgesichert fest, welche Gebäudeteile als Sondervermögen und welche als Gemeingut anzusehen sind.

Alle Eigentümer innerhalb des Hauses oder der Anlage bilden die Wohnungseigentumsgemeinschaft (WEG) und müssen sich zumindest einmal im Jahr treffen. Außerdem, welche Versicherungen für das Haus abzuschließen sind oder ob die vorhandene Wohnungsbaudeckung nicht zu kostspielig ist und ausläuft. Die Verlängerung der Versicherungsleistung oder ein Versicherungswechsel ist nicht so leicht möglich wie bei einer Hausratversicherung mit nur einer Lebenspartner.

Für alle Veränderungen ist die Einladung einer Trägerversammlung erforderlich. Über den Änderungsantrag zur Anpassung der Krankenkasse oder der Sozialleistungen kann nun gemeinsam entschieden werden. Allerdings bedürfen solche weitreichenden Veränderungen einer Zweidrittelmehrheit. Bei positiver Bewertung kann der Administrator oder die zuständigen Stellen der Besitzergemeinschaft die Krankenkasse wechseln.

Einzelpersonen können von sich aus und nach freiem Ermessen die Versicherungsleistungen über die Kopf der Besitzergemeinschaft hinaus nicht abändern. Benötigt man eine eigene Hausratversicherung? Für den individuellen Eigentümer einer Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus ist eine separate Wohnhausversicherung nicht erforderlich. Sie sind auch im ungünstigsten Falle unwirksam, da eine Doppelversicherung von Liegenschaften untersagt ist.

Deshalb sollten Sie keine Hausratversicherung abschliessen, bis dieses Problem mit der Besitzergemeinschaft diskutiert wurde. Wer in der Besitzergemeinschaft seine Krankenkasse wechseln will, sollte seine Vorstellungen mit genauen Angaben ausdrücken. Profitieren Sie von der Mýglichkeit, die wesentlichen Angaben und Kennzahlen ýber den Gegenýberrechner rasch und unkompliziert einzureichen.

Auf diese Weise werden in der Besitzergemeinschaft schnellere und produktivere Entscheide getroffen.

Mehr zum Thema