Lohnt sich eine Private Unfallversicherung

Ist eine private Unfallversicherung sinnvoll?

Wir zeigen Ihnen im Leitfaden, wann sich eine Unfallversicherung lohnt. Wenn Sie auch in Ihrer Freizeit versichert sein wollen, benötigen Sie auch eine private Unfallversicherung. Bei wem lohnt sich die Berufsunfähigkeitsversicherung? Persönliche Unfallversicherung - private Absicherung von Unfällen und deren Folgen. Wenn es um die Unfallversicherung geht, gibt es oft ein "Ich brauche es nicht".

Wen lohnt sich die private Unfallversicherung?

Die meisten Arbeitsunfälle passieren nach Einschätzungen der BAuA in der freien Zeit, knapp dahinter folgen Hausunfälle. Die Unfallversicherung gilt jedoch nur für Arbeitsunfälle, die sich am Arbeitsplatz, in der Berufsschule, im Vorschulalter, im Kindergarten, auf dem Weg hin und zurück abspielen.

Die private Unfallversicherung hingegen übernimmt auch Freizeitunfälle, wenn die betroffene Personen einen bleibenden Sachschaden erleiden. An wen sollte man bei der privaten Unfallversicherung denken? Nicht nur bei Berufsunfällen, sondern auch dort, wo sich die meisten Arbeitsunfälle ereignen, d.h. in der freien Zeit und zu Haus, gilt die private Unfallversicherung. Jeder, der riskante Freizeitbeschäftigungen verfolgt, sollte sich auf jeden Fall Gedanken über die private Unfallprävention machen.

Egal ob zu Lande, zu Wasser, für Schneefall und Glatteis oder in der Luft: Wer Springen, Duschen, Tauchen, Pferdereiten oder Klettern als Freizeitbeschäftigung hat oder an Auto- und Motorrad-Rennen teilnehmen möchte, sollte eher zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Wer keine Leistung über die Berufsunfähigkeits- oder die Unfallversicherung erhält, wie z. B. Hausfrau, Pensionär und Selbständigerwerbende, sollte auch prüfen, ob eine private Unfallversicherung für ihn Sinn macht.

Wie sieht die private Unfallversicherung aus? Versicherungen verhindern nicht, dass etwas geschieht. Aber es absorbiert wenigstens die wirtschaftlichen Konsequenzen eines Unfalles, so dass der Betroffene eine Sorgen weniger hat. Die private Unfallversicherung bezahlt eine festgelegte Höhe oder eine Monatsrente, wenn der Versicherungsnehmer dauerhafte gesundheitliche Schäden hat oder durch den Unfall invalid wird.

Der Eingriff erfolgt z.B., wenn nach der Rehabilitation keine völlige Erholung auftritt. Die private Unfallversicherung hat den Vorzug, dass die Versicherungsnehmer bei Auslandsunfällen in der Regelfall auch rund um die Uhr versichert sind. Die Direktvertriebsgesellschaft KosmosDirekt hat dazu ausführliche Fachinformationen zusammengestellt und schlägt vor, unterschiedliche Unfallversicherungsangebote untereinander zu vergleichend zu vergleichen und so einen auf die eigene Freizeitgestaltung und den eigenen Lebensalltag zugeschnittenen Preis zu finden.

Beispielsweise sollten Menschen, die einen Hochrisikosport ausüben, ausdrücklich vor den Risiken dieses Sports geschützt werden, da sonst z.B. ein Fahr- oder Motorrad-Unfall für sie kostspielig werden kann. Ein guter Unfallpolitik ist auch durch wirtschaftliche Vorteile bei Infektionen und Verbrennungen gekennzeichnet. Weitere nützliche Dienstleistungen, die eine private Unfallversicherung beinhalten kann, sind Schönheitsoperationen oder Bergung.

Jeder, der eine Unfallversicherung abschliesst, sollte sich daher im Voraus vergewissern, dass alle damit verbundenen Gefahren abgedeckt sind.

Mehr zum Thema