Kfz Versicherungswechsel

Änderung der Kfz-Versicherung

also das passende Angebot für Ihren gewünschten Kfz-Versicherungswechsel oder für die Kfz-Zulassung. Nichtsdestotrotz gibt es eine Reihe von Faktoren, die berücksichtigt werden müssen, um einen reibungslosen Wechsel der Kfz-Versicherung zu gewährleisten. Eine Änderung der Kfz-Versicherung ist einfacher als erwartet. Wenn Sie ein Auto haben, haben Sie auch eine Autoversicherung.

Ändern Sie die Kfz-Versicherung:

Ermäßigungsfallen bei Änderungen der Kfz-Versicherung

Nichtsdestotrotz gaben die Versicherungsunternehmen im Jahr 2013 vier Prozentpunkte mehr aus als sie verdienten. Das ist ein branchenweiter Schaden von mehr als 800 Mio. im Jahr. Wenn sie zu einer anderen Kfz-Versicherung wechseln, stellen sie oft Bedingungen fest, die der Versicherungsmarkt unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten kaum erbringt. Die starke Konkurrenz und die immer besser werdenden Internetvergleichsportale machen es den Konsumenten heute auch einfacher, an den Kosten für Versicherungen zu sparen. Für die Verbraucher ist es wichtig, dass sie die Kosten senken.

Auch die Suche zahlt sich aus: Für viele Kraftfahrer sind Beitragsdifferenzen von mehreren hundert EUR pro Jahr möglich. So hat ein 38-jähriger Mitarbeiter in Berlin zum Beispiel gezeigt, dass er seinen vierjährigen BMW Fünfer zu einem Durchschnittspreis von 287 EUR pro Jahr mit einem Umstieg auf die Vollkaskoversicherung - einschließlich der mitgeführten Frau, einem Selbstbehalt von 500 EUR und für die Schadensfreiheitsklasse der Klasse Neunzehn - versicherungspflichtig machen kann. 665 EUR sind für die anfangs genannte 21-jährige Berlinerin und ihren Golfer im Jahr noch günstiger.

Eine Veränderung ist nicht unter allen Bedingungen sinnvoll. Das Problem entsteht z.B., wenn der derzeitige Versicherungsträger besondere Bedingungen einräumt, die der neue Versicherungsnehmer nicht abdeckt. Dadurch wird vermieden, dass der Schadenfreiheitsbonus, der im Fachjargon auch als Schadenfreiheitsklasse bezeichnet wird, bei einem Verlust sofort fällt und die Prämien dadurch ansteigen. Grundsätzlich kann der Triebfahrzeugführer mindestens einen Arbeitsunfall errichten, ohne dass die Krankenkasse teurer wird.

Das Problem: Der Skontoschutz kann bei einem Versicherungswechsel nicht mitgenommen werden. Die neue Versicherungsgesellschaft bezieht die Schadensfalldaten aus der Altversicherung und klassifiziert den Triebfahrzeugführer in die Schadenfreiheitskategorie, in die der Versicherungsnehmer ohne Diskontschutz eingetreten wäre. Weil dies in der Praxis in der Praxis erst nach dem Abschluß der neuen Police passiert, kommt oft erst dann eine neue, wesentlich höherwertige Prämienrechnung ins Spiel, wenn der alte Versicherungsträger die Police storniert hat.

Jeder sollte sich vor einigen Gefahren absichern, aber nicht jede einzelne Krankenkasse ist lohnend. Weshalb haben die Menschen in Deutschland zu viele Krankenversicherungen - und welche sie wirklich haben. Ein weiterer Sonderfall, der von vielen Versicherern gewährt wird, aber nicht bei einer Änderung endet, ist ein spezieller Rabatt für das versicherte Zweitfahrzeug. Häufig klassifizieren die Versicherungsgesellschaften das zweite Auto mit einem erhöhten Schadensfreiheitsrabatt, als es das Fahrerlebnis des Versicherungsnehmers tatsächlich erlaubt.

Derjenige, der dann mit einem oder beiden Wagen zu einer anderen Krankenkasse wechselte, muss oft auf diesen Preisnachlass ausweichen. Wenn der Junge als neuer Führerscheininhaber beispielsweise den Prämienrabatt von der Mütter übernimmt, die ihm das zweite Auto übergibt, muss eine neue Versicherungspolice mit dem Wandel nicht mithalten. Bei Verlust solcher speziellen Rabatte kann sich der Versicherungswechsel noch verteuern.

Es ist daher unerlässlich, die Bedingungen, einschließlich der speziellen Rabatte, zu überprüfen, bevor man die alte Krankenversicherung storniert. Andererseits können sich viele Kunden den mühevollen Versicherungswechsel ersparen, wenn sie vor dem Umstieg bei ihrer Krankenkasse nach besonderen Bedingungen fragen. Eine Änderung kann sich unter bestimmten Voraussetzungen nicht mehr lohnen.

Mehr zum Thema