Kfz Steuer Rechner

Kfz-Steuerrechner

Der Kfz-Steuerrechner ermöglicht es Ihnen, die jährliche Kfz-Steuer Ihres in Deutschland zugelassenen Fahrzeugs schnell und einfach zu berechnen. Ein Kfz-Steuerrechner hilft Ihnen bei der Berechnung der Kfz-Steuer. Unterstützung zum Thema Kfz-Steuerrechner für Ihre Steuererklärung. Mit der Haftpflichtversicherung ist die Kfz-Versicherungssteuer fällig. Für wen gilt die Befreiung von der Kfz-Steuer?

Taxe

Was ist die Kfz-Steuer für diesen Gebrauchten? Der Antrag berechnet Ihre Kfz-Steuer freibleibend durch Kombinieren verschiedener Daten, wie z.B. die Verdrängungsgröße oder den CO2-Wert. Möchtest du wissen, wie viel Kfz-Steuer du pro Jahr für ein Auto bezahlen musst? Durch diese einfache und übersichtliche Anwendung sind Sie gut aufgeklärt.

Juristisch ist die Steuerveranlagung entscheidend.

Steuerrechner

Der Kfz-Steuerrechner ermöglicht es Ihnen, die Kfz-Steuer für Ihr in Deutschland zugelassenes Fahrzeug einfach und unkompliziert zu errechnen. Sämtliche notwendigen Angaben dazu findest du in deinem Kfz-Kennzeichen oder auf einem vom Automobilhersteller freigegebenen Fahrzeugdatenblatt. Für die Ermittlung der Fahrzeugsteuer werden in der Regelfall der Motorhubraum, das zulässige Gesamtgewicht oder die CO²-Emissionen in g pro gefahrenem Kilometern gefordert.

Die Berechnung der Kfz-Steuer wird nach dem KWStG §9 durchgeführt, bei einer Änderung der Besteuerung wird der Antrag zeitnah aktualisiert. Die Höhe der tatsächlichen Steuer wird von Ihrem Steueramt ermittelt und geltend gemacht, alle Kalkulationen dieses Antrags werden ohne Gewähr durchgeführt. Der Computer ist für alle gebräuchlichen Fahrzeuge geeignet:

Fahrzeugsteuerungsrechner

Hier können Sie das Erstzulassungsdatum auswählen. Der EZ-Termin ist im Bereich B der Registrierungsbescheinigung zu ersichtlich. Geben Sie hier den CO2-Wert des Fahrzeugs ein. Die Höhe des CO2-Wertes ist im Bereich V.7 der Registrierungsbescheinigung Teil I zu ersichtlich. Der Laderaum Ihres Fahrzeugs befindet sich im Bereich P.1 der Registrierungsbescheinigung Teil I.

Hier geben Sie das verkehrstechnisch zulässige Gewicht ein. Wenn Sie ein saisonales Nummernschild benötigen, können Sie hier die entsprechenden Kalendermonate auswählen. Durch den hier gewählten Kalendermonat können Sie den gewählten Kalendermonat weiterhin durchfahren.

Sämtliche Neuerungen und News für KFZ Steuer 2014

Das Kfz-Steuergesetz hat sich seit Beginn des Jahres 2014 wieder mehrfach geändert. Elektrofahrzeuge, zu denen auch Kraftfahrzeuge mit Brennstoffzellen im Sinn des Bundesgesetzes gehören, sind für 10 Jahre von der Kfz-Steuer (KFZ Steuer) ausgenommen, wenn das Erstzulassungsdatum zwischen dem 19. Juni 2011 und dem 21. Januar 2015 ist.

Elektrofahrzeuge, die vor oder nach diesem Datum erstmals zugelassen werden, sind für 5 Jahre steuerbefreit. Bis 2000 Kilogramm 11,25 Kilogramm, 12,02 Kilogramm bis 3000 Kilogramm und 12,78 Kilogramm bis 3500 Kilogramm werden pro 200 Kilogramm zulässigem Gesamtgewicht oder einem Teil davon verrechnet. Hier ist nur der Treibstoff, z.B. LPG, steuerlich begünstigt, und diese Verordnung, die zunächst bis zum Jahr 2018 festgelegt wurde, soll nun auch darüber hinausgehen.

Die Grundmenge wird nach dem Kubikinhalt bemessen und beläuft sich auf 9,50 EUR pro angefangenem 100 cm³ bei Dieselmotoren und 2,00 EUR bei Benzinmotoren. Dies bedeutet, dass für einen Selbstzünder mit einem Verdrängungsvolumen von 1748 cm3 eine Grundsteuer von 171 EUR auf 1748 EUR erhoben wird, auf 100 EUR aufaddiert, was 18 mal 9,50 EUR entspricht. Bei einem Benzinmotor entsprechen 18 mal 2 EUR 36 EUR für einen gleich großen Motoren.

Entspricht das Auto der Schadstoffnorm EUR 1, fallen für Benzinmotoren 15,13 EUR und für dieselbetriebene Motoren 27,35 EUR an, berechnet auf 100 cm3 oder einen Teil davon. Für 2 EUR sind es 7,36 EUR für Benzinmotoren und 16,05 EUR für Benzin. Für 3 und besser ist es 6,75 bzw. 15,44 EUR.

Bei Dieselfahrzeugen ohne PM5-Rußfilter sind weitere 1,20 EUR ausstehend. Für jedes darüber hinausgehende Kilogramm Kohlendioxid wird eine zusätzliche Steuer von 2 EUR erhoben. Ausgenommen von diesem Verfahren sind Kraftfahrzeuge mit sehr niedrigem Verbrauch (maximal 4,1 l Kraftstoff auf 100 km oder 3,6 l Diesel). Die Besteuerung von Motorrädern erfolgt nur nach Motorleistung, hier sind 1,84 EUR pro 25 cm3 oder einen Teil davon zu entrichten.

Leichte Krafträder mit einem maximalen Abstand von 125 Kubikzentimeter oder einer maximalen Maschinenleistung von 11 kW sind davon ebenfalls ausgeschlossen. Für jedes 200 kg werden 7,46 EUR, höchstens aber 373 EUR berechnet. So können für LKWs bis zu 1789,52 EUR pro Jahr generiert werden. Die Hauptgewinner dieser Steuerreform werden wahrscheinlich die Eigentümer von Kraftfahrzeugen sein, die weniger als 120 g/km CO²-Emissionen haben.

Pro angefangene 100 cm Verdrängung werden 2 EUR für Fahrzeuge mit Benzinmotor und 9,50 EUR für Dieselfahrzeuge berechnet. Für jedes Kilogramm Kohlendioxid über 120g/km Ausgangsleistung fallen dann weitere 2 EUR zusätzlich an. Auf den Basisbetrag von 24 EUR (12 x 2 EUR) kommen 28 EUR (14 x 2 EUR) für die 14 gr über 120g CO² dazu.

Dies entspricht einem Jahresbetrag von 52 EUR. Jedes Jahr forderten die Steuerbehörden den Autobesitzer auf, 108 EUR zu zahlen. Die Berechnung für einen Diesel-Pkw ist nun wie folgt: In diesem Fall verrechnet das Steueramt nun 152 EUR (16 x 9,50 EUR). Hier wurde auch das Modell des Vorgängers zum Vergleichen herangezogen: Er benötigte für seine 105 Pferdestärken einen 1,9-Liter-Motor und zahlte damit eine jährliche Steuer von 316 EUR.

Im Zuge dieser Finanzreform soll der Kaufinteressent natürlich zum Kauf von kraftstoffsparenden Fahrzeugen anregen. Inwieweit diese Berechnung funktioniert, ist allerdings fraglich. Nur 63 EUR mehr Steuereinnahmen im Jahr nach der Finanzreform bringt der Eigentümer eines Audi Q7 mit einem 4,2-Liter-Turbodiesel. Weil sich oft die Problematik der Steuerpflicht für Autogasfahrzeuge stellt, werden wir hier über die Kfz-Steuer mit Autogas unterrichten.

Mehr zum Thema