Hausratversicherung Quadratmeter Berechnung

Haushaltsversicherung Quadratmeter Berechnung

Springe zum einfachen Weg: Geben Sie die Quadratmeter der Wohnung an! Schlussfolgerung: Es lohnt sich, bei der Berechnung der Versicherungssumme den Wert des Hausrats zu berücksichtigen. So berechnen Sie die Quadratmeter in einer Wohngemeinschaft hier. Kalkulieren Sie jetzt Ihre Hausratversicherung. Zu Ihrem Hausrat gehören alle Gegenstände, die im Haushalt verwendet und konsumiert werden.

Haushaltsversicherung pro mq kalkulieren

je qm, um die Deckungssumme zu errechnen. Dies kann von großem Nutzen sein, wenn Ihr Haushaltsinhalt relativ dünn und wirtschaftlich bemessen ist und die exakte Höhe für Sie zu einem niedrigeren Selbstbehalt führt. Sie müssen jedoch den Lagerbestand stets überprüfen und Veränderungen frühzeitig melden, damit die Krankenkasse dementsprechend gewechselt werden kann. Ein geringerer Aufwand durch den Wegfall eines für die Deckungssumme relevanten Inventars ist nur einer der Vorzüge, wenn Sie die Deckungssumme pro Quadratmeter in der Hausratversicherung bestimmen.

Die weiteren Pluspunkte sind: Die Zu- und Abgänge im Portfolio haben nicht immer Einfluss auf die Versicherungswirtschaft. Bei richtiger Angabe der qm Fläche verzichtet die Versicherungsgesellschaft in der Regelfall auf den eventuellen Einspruch gegen die Unterdeckung im Schadenfall. Der Pauschalbetrag für die Haushaltsversicherung basiert auf Erfahrungswerten und statistischen Daten. In der Summe dieser Kostenpauschale gibt es Differenzen, die sich leicht durch einen kostenfreien Versicherungsabgleich im Internet nachvollziehen lassen.

Häufig gestellte Informationen zur Hausratversicherung

Worin besteht der Unterscheid zwischen Hausratversicherung und Hausratversicherung? Eine Hausratversicherung umfasst die Beschädigung aller Mobilien in Ihrem Hause oder Ihrer Ferienwohnung. Bei der Hausratversicherung ist Ihr Zuhause gegen Feuer-, Blitz-, Explosions-, Leitungswasserschäden, Gewitter und Hagelschäden mitversichert. Obwohl diese Risiken auch durch die Hausratversicherung abgedeckt sind, gibt es einen wesentlichen Nachteil.

Die Hausratversicherung sichert das Haus und alles, was dauerhaft mit ihm in Verbindung steht, wie Wände, Kacheln, feste Fußböden, Möbel und die technische Ausstattung für den Gebäudebetrieb, wie zum Beispiel die Heizung. Nur in sehr wenigen Ausnahmefällen, wie z.B. bei Sonnensegeln oder SAT-Systemen, gibt es eine Überlappung zwischen Hausratversicherung und Hausratversicherung.

Deckungssumme der Hausratversicherung ohne Unterdeckung

Die Hausratversicherung bietet im Falle eines Versicherungsfalles eine dem Verlust entsprechende Sachleistung zur Behebung des Schadens oder zur finanziellen Kompensation des Versicherungsnehmers. Die Höchstleistung ist bei fast allen Versicherern auf die Höhe der Deckungssumme beschränkt. Der Wiederbeschaffungswert des Haushaltsgegenstandes wird immer als Kompensation zurückerstattet. Schöpfen die beschädigten Haushaltsgegenstände im Schadenfall die Deckungssumme bereits vollständig aus, wird die Deckungssumme durch einen so genannten Rückstellbetrag um bis zu 10 Prozentpunkte angehoben.

Auf diese Weise kann der Garantienehmer Zusatzkosten wie Reinigungs- oder Beförderungskosten erstattet bekommen. Für die Berechnung der Prämien in der Hausratversicherung ist die Höhe der versicherten Summe maßgebend. Zur Schaffung der Basis für die Prämienberechnung ist es möglich, die Höhe der versicherten Summe nach der Größe der Wohnung zu errechnen. Dies ist das gängige Verfahren in der Hausratversicherung.

Dabei ist die Quadratmeterzahl (qm) in der versicherungspflichtigen Ferienwohnung oder im versicherungspflichtigen Wohnhaus zu berücksichtigen. Richtwerte für die Versicherungsgesellschaften sind ein Haushaltswert von 650 EUR pro Quadratmeter. So kann die Deckungssumme z.B. wie folgt ermittelt werden: Weil die Schlusssumme in der Praxis in der Regel auf 100,- EUR gerundet wird, beträgt die in diesem Beispiel ermittelte Deckungssumme 55. 300,- EUR.

Nachteilig an dieser Berechnung ist, dass der tatsächliche Warenwert des eigenen Haushaltsgutes wesentlich kleiner sein kann als die berechnete Summen. Dadurch können Sie für die Hausratversicherung mehr zahlen, als tatsächlich nötig ist. Oder Sie müssen den kompletten Haushaltsinhalt von Hand eingeben und den neuen Betrag abschätzen (siehe Kapitel "Haushaltsinhalt mit dem Summenrechnungsblatt berechnen").

Die Faustformel "Versicherungssumme pro qm" hat nicht nur den Nutzen der einfachen Kalkulation, sondern auch der Verarbeitung im Falle eines Versicherungsfalls. Daher verzichten die Hausratversicherungen im Schadenfall auf eine Leistungsreduzierung, auch wenn die Deckungssumme zu niedrig angesetzt ist. Im Falle einer Erhöhung oder Verringerung wird der Versicherte von der Hausratversicherung informiert und kann über die Genehmigung oder Ablehnung der Veränderung nachdenken.

Ist dagegen die versicherte Summe zu klein, können die Leistungen wieder reduziert werden. Durch eine manuelle Bestimmung der Sicherungssumme findet vor Vertragsschluss eine exakte Erfassung des Haushaltsgutes und seiner Tagespreise statt. Dabei muss der Versicherte alle Einrichtungen und alle Details der Ferienwohnung in die Kalkulation aufnehmen und zurechnen.

Sind alle Positionen in Betracht gezogen, ist der Gesamtendbetrag die Deckungssumme. Bei der manuellen Berechnung ist die Berechnung viel aufwändiger und zeitaufwendiger als bei der Berechnung mit der Quadratmeterzahl. Zudem können im Schadenfall Probleme auftreten. Wenn die Hausratversicherung dann feststellt, dass der Gesamtwert des Haushaltsinhalts höher ist als die versicherte Summe, wird die Deckungsleistung proportional reduziert.

Besonders schwierig kann dies sein, wenn Sie nach Vertragsunterzeichnung neue Bestände erwerben und die Information bei Ihrer Hausratversicherung nicht beachten. Bei großen Wohnungen kann es von Vorteil sein, aber der Preis der Haushaltswaren ist relativ niedrig. Auf dieser Basis können Sie also eine niedrigere Deckungssumme als bei der Berechnung mit der Anzahl der qm festlegen, was auch die Prämie reduzieren kann.

Mehr zum Thema