Hausratversicherung mit Elementarversicherung

Haushalts-Hausratversicherung mit Grundversicherung

Kann es wirklich sinnvoll sein, einen Schutz durch eine Grundversicherung zu haben? Eine wichtige Ergänzung zu Ihrer Hausratversicherung ist die Grundversicherung. Trotzdem: Zerstörte Scheiben fallen nicht in den Schutzbereich der üblichen Haushaltsversicherungen. Dies wird in Kombination mit der Hausratversicherung und der Hausratversicherung angeboten. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Artikel zur Elementarversicherung.

Schäden durch Naturgefahren an Haushaltsgegenständen und Hausratversicherung

Eine Hausratversicherung oder eine Hausrat- und Brandschutzversicherung für unterschiedlich genutzte Objekte wirkt sich vor allem auf die Hausbesitzer und Insassen aus, bei der Hausratversicherung ist die Situation anders. Hausratversicherung ist eine Sachversicherungspolice, deren Abschluß sowohl von den Eigentümern selbst als auch von den Mietern berücksichtigt werden sollte. Es ist empfehlenswert, bei der Vermietung eines Ein- oder Zweifamilienhauses sowie bei der Vermietung einer Ferienwohnung in der gewünschten Größenordnung eine Hausratversicherung abzuschließen.

Grundstückseigentümer und Eigentümer von Wohneigentum verlangen die Hausratversicherung, trotz der meist bestehenden Wohngebäude- und Brandschutzversicherung, wenn es sich um eine Eigennutzung handel. Eine Hausratversicherung kann sowohl von Hausbesitzern als auch von Nutzern bei fast jeder Versicherung mit einer Sach- oder Gebäudeversicherung in ihrer Angebotspalette durchgeführt werden.

Es ist für die Nutzer von Bedeutung, sich bewusst zu sein, dass die Hausratversicherung mit Elementarschutz nur einen begrenzten Versicherungsschutz für ihr eigenes Eigentum und den Inhalt des Versicherungsgegenstandes bietet. Mit der Naturgefahrenversicherung kann die Wohngebäude-Versicherung für ein Mietobjekt oder für das selbst genutzte Wohnobjekt geschlossen werden.

Danach werden die Elementarschäden sowie die völlige Vernichtung der Liegenschaft und ihre vorübergehende Unbesiedelbarkeit hinreichend in die Deckung einbezogen und der Besitzer bekommt die wirtschaftliche Vergütung in Abhängigkeit von der Höhe des Schadens oder des Liegenschaftswertes. Ungeachtet der vertraglich festgelegten Deckungssumme aus der Hausratversicherung mit Elementarschutz gilt der Versicherungsschutz nur für das Haus selbst und die mit dem Versicherungsobjekt und allen genannten Nebengebäuden auf dem Gelände in einem festen Verhältnis stehenden Teil.

So sind das in der Liegenschaft befindliche Haushaltsgut und alle Objekte des Alltags und des Privatgebrauchs nicht gegen Schäden durch Naturgewalten absichert. Die Hausratversicherung schützt den Pächter einer Liegenschaft oder eines Teils davon oder den Eigentümer der Liegenschaft, der die Liegenschaft selbst zu Wohneigentum benutzt, nicht ausreichend, wenn der Inhalt der Liegenschaft in einem Elementarereignis geschädigt oder völlig vernichtet wird.

Der Abschluss einer höheren Deckungssumme, um auch den in der Liegenschaft befindlichen Haushaltsgegenstand zu versicher. Zur Absicherung des Hausrats kann keine Gebäudeversicherung um den Betrag verlängert oder bei Naturgefahren in die zusätzliche Einbeziehung einbezogen werden. Mit einer Hausratversicherung werden hier sowohl Mandanten als auch Menschen, die in eigenem Besitz leben, am besten aufklären.

Ungeachtet des Wertes des im Bestand befindliche Hausrats kann diese Haftpflichtversicherung aus mehreren Modulen zusammengesetzt und somit jeweils an die Bedürfnisse und Bedürfnisse der Personenversicherung persönlich angepaßt werden. Bereits in der Grundform beinhalten die angebotene Hausratversicherung sehr attraktive und umfangreiche Deckungsleistungen für den Schadenfall. In den Grundversicherungen der meisten Versicherungsunternehmen ist jedoch die Deckung von Wiederbeschaffungskosten oder Sanierungskosten nicht vorgesehen, wenn der Schaden auf ein Elementarereignis zurückzuführen ist.

Zu diesem Zweck kann jeder Mensch seinerseits eine Hausratversicherung mit Elementarschutz für die eigene Benutzung eines Wohnhauses oder einer Liegenschaft abschliessen. Die Einbeziehung von Naturkatastrophen in die Haushaltsversicherung ist bei jeder Versicherung gegen einen zusätzlichen Beitrag von wenigen Euros pro Monat oder Jahr möglich. Durch die signifikante Ausweitung des Leistungsspektrums auf die Naturgefahrenabdeckung in der Hausratversicherung wird dieser geringfügige Prämienanstieg sehr rasch ausgeglichen.

Entscheidend für die Prämienberechnung bei der Hausratversicherung mit Naturgefahrenabdeckung sind weniger die für die Hausratversicherung bedeutsamen Einzelfaktoren wie ZÜRS und BAK, sondern ganz schlicht der Hausratwert. In der Hausratversicherung mit Naturgefahrenabdeckung muss der Haushaltsinhalt so präzise wie möglich aufgezeichnet und sein Wertigkeit so präzise wie möglich ermittelt werden.

Andernfalls kann es auch bei der Hausratversicherung mit Naturgefahrenschutz und anderen freiwilligen Komponenten zu einer Unterversorgung kommen. Eine Hausratversicherung mit Elementarschutz ist im weiteren Sinn im Falle eines Umzugs transferierbar. Im Falle eines Umzugs kann sich der Versicherte nach wie vor auf den vollständigen Schutz der Grundversicherung verlassen. Dazu wird eine Kurzanfrage an die Versicherung gerichtet und die bereits gespeicherten Angaben zu den von der Hausratversicherung mit Elementarschutz erfassten Artikeln werden verglichen.

Grundsätzlich sollten sich die Nutzer nicht davor zurückhalten, eine eigene Hausratversicherung mit Naturgefahrenschutz und den damit verbundenen Aufwendungen zu haben. Der Wohngebäudeversicherer mit Elementarschutz deckt die Schadensfälle und Folgekosten des Wohngebäudes. Allerdings nicht für den darin befindlichen Haushaltsgegenstand, so dass die Vernichtung und Unbesiedelbarkeit eines versicherungspflichtigen Hauses katastrophale wirtschaftliche Auswirkungen auf den darin lebenden Pächter und insbesondere auf seinen Haushaltsgegenstand haben kann.

Hausratversicherung mit Elementarschutz ist eine verhältnismäßig günstige Versicherung und sollte weder bei der Vermietung einer Ferienwohnung noch bei der Nutzung einer Bestandsimmobilie selbst ausgelassen werden.

Mehr zum Thema