Hausratversicherung Deutschland

Haushaltsversicherung Deutschland

Hausratversicherung ist eine der am häufigsten abgeschlossenen Versicherungen in Deutschland. Sie tritt in Deutschland tausende Male am Tag auf: Zweck der Hausratversicherung ist es, die Zerstörung oder den Verlust von Haushaltsgegenständen zu kompensieren. Die Hausratversicherung bieten wir Ihnen an. Der Hausrat Ihrer Wohnung ist versichert.

Hausratversicherung: Immer weniger Deutschen haben sie.

Unabhängig von der teilweise drastischen Anzahl der Wohnungseinbrüche geht die Anzahl der Haushaltsversicherungen in Deutschland seit Jahren kontinuierlich zurück. Denn die Sicherheitstechnologie in Deutschland, die an Fenster und Tür montiert wird, ist weitgehend überholt, wie der GDV in seinem jetzigen Einbruchsbericht mit Angaben aus dem Jahr 2005 berichtet.

Im Jahr 2015 gab es rund 160.000 Wohnungseinbrüche, d.h. rund 400.000 davon, etwa ein Viertel mehr als im Jahr 2010. Aus Versicherersicht lesen sich diese Statistiken so: 2015 zahlten die Haushalte in Deutschland 530 Millionen Euro für Einbruchsschäden, ein Anstieg von 50% gegenüber 2010.

In welchem Verhältnis stehen dabei die vom Marktforschungs- und Beratungs-institut WeGov in seinem jetzigen "Kundenmonitor Assekuranz" ermittelten Werte zur Marktausschöpfung von Haushaltsversicherungen? Dementsprechend ist bei der Bereitstellung von Haushaltsversicherungen ein deutlicher Abwärtstrend zu verzeichnen. Waren es 2015 noch 67% der Bundesbürger mit einer Haushaltspolitik, waren es 2016 nur noch 65%.

Das heißt, nahezu ein Dritteln der Haushalten fehlt der Schutz vor Einbruch, Brand, Blitz, Explosion bzw. Zusammenbruch, Unwetter (ab Windkraft 8 ) und Regen, Wasser und Ueberspannung. 78% dieser Altersgruppe hatten im Jahr 2015 eine solche Krankenversicherung mitgenommen. Nichtsdestotrotz würde der Kauf eines neuen Haushaltsgegenstandes, der im Extremfall vollständig zerstört würde, ein großes Hindernis für Menschen mit niedrigem Haushaltseinkommen darstellen.

Hinsichtlich der zunehmenden Zunahme der Entschädigungszahlungen der Versicherer kann es nur Spekulationen aufkommen. Auf der einen Seite sorgen überwiegend verbrecherische Verbrecherbanden mit ausgeklügelten Einbruchtechniken für eine zunehmende Einbruchszahl. Andererseits könnte die überproportional zunehmende Gesamtzahl gut situierter, "älterer" versicherter Haushalten zu einem Anstieg der Absolutschadenzahlen anführen. Besorgniserregend ist neben rückläufigen Werten auch, dass potenzielle Haushaltsversicherungskunden immer weniger Zeit und Aufwand aufwenden, um die richtige Versicherung für sie zu finden.

Waren es 2015 noch mehr als die Hälfe (52%) der Teilnehmer, die vor ihrem Studienabschluss das bestmögliche Leistungsangebot recherchiert haben, waren es 2016 nur noch 49%. Im Jahr 2015 hatten 78% noch viel über eine Entscheidung der Versicherung nachdenkt. Kein Experiment: Schließen Sie immer die Tür ab; ein simples Schließen genügt nicht. Investitionen in Sicherheitstechnik, wie z.B. Spezialschlösser für die Bereiche Fensterscheiben und Tür.

Verriegeln Sie alle Gebäude.

Mehr zum Thema