Haftpflichtversicherung Baustelle

Haftungsausfall Baustelle

Die Bauarbeiten der Gebäudeeigentümer-Haftpflichtversicherung sind immer gefährlich. Bei einer Großbaustelle gibt es Risiken, die zu enormen Mehrkosten führen können. In Ermangelung einer ausreichenden Haftpflichtversicherung steigt das Haftungsrisiko. Eine Baustelle ist kein völlig harmloser Ort. B.

) Mangelnde Beschilderung, unzureichende Beleuchtung auf der Baustelle).

Haftpflichtversicherung für Grossbaustellen

Der Bau am Leipzig City Tunnel wird statt der vorgesehenen 570 Mio. EUR schätzungsweise 960 Mio. EUR betragen. Hier erfahren Sie, welche Gefahren eine solche Grossbaustelle noch mit sich bringt und welche Kaskoversicherungen von Bedeutung sind. Bei einer großen Baustelle kann viel geschehen! Zertrümmerte Baufahrzeuge, gestohlene Bau- und Metallbauteile, Graffiti, geschädigte Tore und Stufen, das ist die Balance von drei Jahren Hauptbauzeit in Leipzig.

Das Alltagsleben einer großen Baustelle ist planungs- und aufwendig. Hinzu kommen Millionen-, in manchen Fällen auch Milliardenkosten. Ungeahnte Stürme oder Froste, die z.B. die Baustelle und die Baumaschinen betreffen, Zeitverzögerungen durch Reparatur oder Neuanschaffung von Geräten, Grundwasserkontaminationen durch Ölleckagen bei der Arbeit sowie Durchfall und Diebstahl. Wird das Bauvorhaben verschoben, wird die Bauzeit ausgedehnt und die Nebenkosten wie Lohn, Maschinenmiete und Zins addiert.

Ein dichtes Netzwerk der für das Bauprojekt geeigneten Versicherungsgesellschaften ist neben einer fundierten Planungs- und Organisationstätigkeit auch Teil des geeigneten Schadenmanagements. In der Regel ist der Versicherungsgeber während des ganzen Projekts vor Ort, entdeckt Sicherheitslöcher und gibt Ratschläge, wie diese geschlossen werden können. Dazu gehören unter anderem Krankenkassen, die auf einer großen Baustelle in Kraft treten können:

Bei Großprojekten machen die Versicherungsgesellschaften in der Regel nach der Angebotsabgabe ein umfassendes Leistungsangebot, das alle diese Versicherungsarten umfasst. Inzwischen wird die Baustellenplanung (fast) ausschliesslich auf elektronischem Wege durchgeführt. Sie können diese Gefahren mit einer Elektronik- oder Software-Versicherung abdecken. Denn nur so können große Vorhaben innerhalb der vorgegebenen Zeit und mit den berechneten Ressourcen umgesetzt werden.

Ob für ein umfassendes Leistungspaket oder für eine Einzelversicherung, die das vorhandene Portefeuille erweitern soll, ist es wichtig, sich vor Vertragsabschluss einen Gesamtüberblick über die Versicherungsunternehmen und deren Produktangebot zu verschaffen.

Die GEV Entschädigung für die Haftung des Bauherrn 03/2019 ? Aufwendungen, Angaben & Erfahrungswerte

Das Produktspektrum der GEV reicht von einem umfangreichen Versicherungsspektrum bis hin zur Versicherung von Gebäudeeigentümern gegen Drittschäden bei Baustellenunfällen. Eine Baustelle ist kein völlig harmloser Platz. Baustoffe können auch herunterfallen, während Sie sich auf der Baustelle befinden.

Als Auftraggeber können diese Gefahren mit der gebotenen Sorgfalt, aber nicht zu 100-prozentig minimiert werden, um zu vermeiden, dass etwas auf der Baustelle geschieht. Entgegen aller Vorsichtsmaßnahmen kann es zu einem Baustellenunfall kommen, wenn z.B. jemand die Baustelle besucht und in eine ungesicherte Grube abstürzt. Für das, was auf einer Baustelle geschehen kann, ist der Auftraggeber zuständig.

Hierzu zählt auch, dass alle baurechtlichen Vorschriften beachtet werden und die Baustelle angemessen gesichert ist. Die Verantwortung für alle Schäden, die anderen Menschen auf der Baustelle entstehen können, trägt ebenfalls der Auftraggeber. Dies gilt auch für unberechtigte Personengruppen, denen auf der Baustelle etwas passiert. Aus diesem Grund ist die Eigentümerhaftung ein Muss für diejenigen, die ein neu errichtetes Ein- oder Zweifamilien- bzw. Mehrfamilienhaus errichten.

Das Leistungsspektrum umfasst neben den oben genannten Deckungsbeträgen unter anderem die Überprüfung der Haftungsfrage, die Verteidigung gegen unberechtigte Ansprüche, die Regressanspruchsübernahme durch die Arbeitgeberkasse, finanzielle Schäden bis zu 60.000 EUR, die Haftung für unsachgemäße Baustellenbeleuchtung, unsicheres Lagern von Baustoffen, die Haftung für Unregelmäßigkeiten durch schlecht errichtete Bauschutzzäune und Unregelmäßigkeiten durch Eisgang vor der Baustelle.

Der Auftraggeber ist prinzipiell dafür zu sorgen, dass seine Baustelle keine Gefahr für Dritte darstellt.

Mehr zum Thema