Gebäudeversicherung Wasserschaden Selbstbeteiligung

Hausratversicherung Wasserschaden Selbstbehalt

in dessen Haus der Wasserschaden entstanden ist. Wie hoch ist der Selbstbehalt bei der Gebäudeversicherung? mit höheren Prämien oder einem höheren Selbstbehalt abschließen. Das bedeutet laut Lomberg oft, dass nur oberflächliche Reparaturen durchgeführt werden, z.B.

nach einem Wasserschaden, in dessen Haus der Wasserschaden entstanden ist.

Gebäudeversicherung, Schäden, Selbstbehalt, Selbstbehalt

Hallo, ich habe durch meine eigene Blödheit einen Wasserschaden verursacht, der während meiner Abwesendheit die abgehängte Decke und die darunter befindliche Ferienwohnung beschädigt hat. Die Schäden in der Nachbarwohnung (unter meiner) wurden vollständig von der Gebäudeversicherung getragen, der verbleibende, größte Teil des Schadensbetrages wurde mit ca. 5700 und aufgrund von "grober Fahrlässigkeit" mit 50% "zitiert" errechnet.

Also schicke ich die 5700? an die Versicherungsgesellschaft. Das für die Bauherrengemeinschaft arbeitende Hausverwaltungsunternehmen hat eine Gebäudeversicherung für das Wohnhaus (alle Egt-Whgen) mit einem Selbstbehalt von 1000,- ? geschlossen und hat mitgeteilt, dass es mich mit diesen 1000,- ? zusätzl. beauftragen will. Auf meine Frage: Natürlich interessiere ich mich, ob ich diese 1000,- vollständig bezahlen muss, oder ob ich auf der Bezahlung der Hälfte der Gesamtsumme bestehen kann, entsprechend dem Versicherungsangebot.

Oder ob ich vielleicht nicht einmal aufgefordert werde, die Selbstbeteiligung zu zahlen, wie der Versicherungsvertreter denkt. Lieber Fragesteller, da Sie den entstandenen Sachschaden offensichtlich zu vertreten haben, müssen Sie ihn immer erstatten ( § 823 BGB). Die Tatsache, dass ein Teil des Schadenersatzes von der Gebäudeversicherung übernommen wird, lässt diese Pflicht unberührt.

Falls Sie über eine Privathaftpflichtversicherung verfügt haben, sollten Sie den entstandenen Sachschaden bei dieser melden. Die Privathaftpflichtversicherung ist für die Entschädigung des an Sie gerichteten Schadensfalls verantwortlich.

Von wem wird mein Selbstbehalt von der Gebäudeversicherung bei Wasserschäden in einer Wohnanlage wiedererstattet? Auszahlung (Rückerstattung)

Die Besitzerin über mir verursachte einen Wasserschaden. Der Gebäudeversicherer hat die anfallenden Ausgaben für die Neulackierung meines Zimmers mit 300 EUR von meiner Schätzung abgesetzt, da der Hausverwalter eine Gebäudeversicherung mit 300 EUR Selbstbeteiligung abgeschlossen hat. Von wem werde ich die verpassten 300 EUR zurückerstattet? Der Hausverwalter, die Person, die es ausgelöst hat, oder niemand?

Muß ich den Fehlbetrag beim Ersteller einziehen? Es muss nicht dein Fehler sein, ob er die 300 EUR vom Urheber bekommt. Ist es dann eine WEG und der Manager (nicht Hausverwalter) hatte den Befehl einen VGV mit SB zu sperren, dennoch zahlt auch die WEG die SB und natürlich auch die gesamte Kalkulation und natürlich beschafft sich die WEG die Kostenvoranschläge und veranlasst alles mit der Versi.

Kaum zu glauben, dass eine "Auslandsversicherung" hier etwas mit einem einzigen EG arrangiert, der weder Vertragspartei ist noch die Beitragszahlungen geleistet hat, und auch noch über den Sachwalter hinaus! Selbstverständlich sind diese Aufwendungen und Belastungen, einschließlich der Erstattungen durch die Versicherungsgesellschaft, nach Angaben des BGH auch vollständig in der Jahresrechnung enthalten. Dieser kann dann bei Bedarf gegen den Verantwortlichen vorgehen.

Mehr zum Thema