Gebäudeversicherung 2016

Hausratversicherung 2016

Mit unserem Hausratversicherungsrechner finden Sie den richtigen Versicherungsschutz für 2016 - im Vergleich dazu gibt es über 50 Anbieter. Auch Ihre Gebäudeversicherung ist zu teuer geworden? Gebäude und Wohnungen 41. In der Gebäudeversicherung hat der Sturmschaden nun Auswirkungen auf die Prämie. Die Gebäudeversicherung ist seit 2016 deutlich teurer geworden.

Bei der Hausratversicherung wird nach dem beweglichen Wiederbeschaffungswert bezahlt.

Gebäudeversicherungen 2016 teurer: Die Versicherungen ziehen die Preise an.

In der Gebäudeversicherung werden die Prämien 2016 weiter anwachsen. Nach Angaben der Rheinischen Postbank (RP) geht der Verband der mittelständischen Versicherungs- und Finanzbroker (BMVF) von einem Beitragsanstieg zwischen 5 und 15 vor. Schon 2015 wurde die Gebäudeversicherung für viele Hauseigentümer aufwendiger. Bereits damals war ein wesentlicher Hinweis: Die Betroffenen sollten keine entsprechenden Änderungsbriefe ihrer Versicherung akzeptieren, sondern umgehend nach neuen Offerten nachfragen.

Hinweis: Mit dem Hausbesitzer-Versicherungstarifrechner können Sie herausfinden, welche Gebäudeversicherung Ihr Wohnhaus billiger oder noch besser abdeckt. Zahlreiche Gebäudeversicherer sind aufgrund der höheren Aufwendungen zu Beitragserhöhungen verpflichtet. Schon allein dieses niedrige Niveau hat im Jahr 2015 750 Mio. EUR gekostet. So sieht sich beispielsweise der HDI laut RP mit einer Prämienerhöhung für seine Gebäudeversicherung, deren Versicherungsvertrag "nicht mehr ausreichend" ist, gegenüber.

Nach Angaben des BMVF sind die Verbraucher mit einer Prämienerhöhung von bis zu 100 Prozentpunkten zu konfrontieren. Insbesondere werden die Versicherten von ihrem Provider mit Briefen versorgt, die in der Schweiz in der vergangenen Zeit mehrere Schadensfälle gemeldete haben. Nachdem die Hauseigentümer einen Brief von ihrer Versicherungsgesellschaft bekommen haben, ist es empfehlenswert, das angebotene Hausratangebot mit anderen Gebäudeversicherungen zu vergüten.

Laut DFG sind neben den HDI-Versicherten auch die Kundinnen und Kunden der E. ONG von der Krise erfasst. Allerdings passen die Düsseldorfaner nur Kontrakte mit einer so genannten Floating Repair Value Insurance um 1,7 Prozentpunkte an. Stärker ausgeprägt ist der Anstieg der Gebäudeversicherungsbeiträge der Basler-Versicherung. Aufgrund höherer Schadenaufwendungen sind hier Korrekturen in Höhe von 7,5 Prozentpunkten zu verzeichnen. Die Domcura steigt um 7 Prozentpunkte.

Letztes Jahr wurden auch die Versicherungskammern Bayern und R+V angesprochen. Mit dem letztgenannten Versicherungsunternehmen wurde die Gebäudeversicherung in einigen Fällen um 20 Prozentpunkte verteuert. Bei größeren Schäden wie Unwetter oder Feuer überschreiten die Reparaturkosten und dergleichen nicht nur rasch die Versicherungssumme, die Hauseigentümer für die Krankenversicherung ausgeben haben.

Die neuen Indexpunkte für 2016

Die neuen Preise für den Baukostenindex, den Faktor des Wiederbeschaffungswertes und den Berichtigungsfaktor sind ab dem Jahr 2016 anzuwenden. Für alle Neubauprojekte im Jahr 2016 liegt der Konstruktionspreisindex für die Bestimmung der Deckungssumme 1914 bei einem Wert von insgesamt 1130,7. Der durchschnittliche Konstruktionspreisindex 2014 bei einem Wert von durchschnittlich 1212,4. Der bewegliche Neupreisfaktor für alle Wohnungsbauten nach VGB 88 bei einem Wert von 17,2. Der Korrekturfaktor für Wohnungsbauten nach VGB 2002, VGB 2007, VGB 2008 und VGB 2011 sowie für Geschäftshäuser nach ABFS 2012 oder VGBlN 2012 bei einem Wert von 17,03.

Mehr zum Thema