Elementarschadenversicherung test

Prüfung der Elementarschadenversicherung

Die Naturgefahrenversicherung deckt als Ergänzung zur Hausratversicherung Schäden an Hausrat, die durch Naturgefahren verursacht werden. Die Versicherung gegen Naturgefahren wird besonders für Gebäude in Risikobereichen empfohlen. Eine Naturgefahrenversicherung schützt Sie vor den finanziellen Folgen von Naturgefahren. Weiter zu Wie finde ich die richtige Naturgefahrenversicherung für mich?

Naturgefahrenversicherung - Wenn das Gewässer aufsteigt

Damit Hausbesitzer nach einem Sturm nicht auf dem Boden liegen gelassen werden, benötigen sie einen besonderen Schutzbedarf. test.de erläutert, was bei der Wahl einer Versicherung wichtig ist. Schwere Niederschläge überschwemmen manchmal Strassen, Hochwasserkeller oder Hochwasserflächen. Es ist sinnvoll, das Wohnhaus gegen solche Naturkatastrophen zu sichern. Aber nicht alle Hausbesitzer erhalten diese Richtlinien (zum Testen von Wohngebäuden und Naturgefahrenversicherungen).

Die Naturgefahrenversicherung deckt die wirtschaftlichen Auswirkungen eines Hochwassers, eines vollen Kellers oder eines Stauwassers in der Abwasserkanalisation. In der Hausratversicherung, die oft von Hausbesitzern abgeschlossen wird, sind nur Leitungswasserschäden versichert. Hausbesitzer müssen sich zudem gegen Wasserschäden durch natürliche Gewässer absichern. "Einige Menschen sichern Überschwemmungen nur aus einem Grund, entweder durch Wetterniederschläge oder durch Wasserüberlauf", sagt Versicherungsmaklerin Diana Hoff vom Friedel's Fairness Protection Bureau.

Diejenigen, die den Elementarschutz vervollständigen, sollten sicherstellen, dass auch wetterbedingte Niederschlagsschäden, z.B. nach Starkregen, berücksichtigt werden. Der elementare Schutz von Grundstücken ist nur in Verbindung mit einer Wohngebäudeversicherung möglich. Derzeit sind rund 30 Prozentpunkte der Wohnungen in Deutschland gegen Elementarschäden mitversichert. Auffallend ist, dass viele Versicherer Hausbesitzern, die in den letzten fünf oder zehn Jahren einen Verlust erlitten haben, keine Chancen geben, diesen zusätzlichen Schutz zu erwirken.

Hinweis: Weitere Informationen zum Thema Naturgefahrenschutz von Liegenschaften erhalten Sie im Test Wohngebäude und Naturgefahrenversicherung.

Naturgefahrenversicherung - Unsere Beratung - Stillschweigen - Foundation warentest

Leben Sie im Radius von wenigen Kilometern um ein fließendes Gewässer und können Hochwasser nicht ausklammern, ist der Schutz vor Naturgefahren durchaus erwünscht. Achten Sie zunächst auf preiswerte Wohngebäude-Versicherungen und prüfen Sie, ob sie überhaupt Naturgefahrenschutz bieten. Sucht dann einen Versicherungsunternehmen, bei dem ihr die Akzeptanzanforderungen erfüllt (Spalte 2) und das, wenn möglich, keinen zu großen Franchiseanteil hat (Spalten 4-7).

Gute Beispiel für die Verbindung von Feuer, Sturm, Leitungswasser und Naturgefahrenschutz sind Grundbesitzer und die Wissenschaftliche Gesellschaft - die WGV.

Sturmschaden: Welche Krankenkasse bezahlt was? | Startseite/ Homepage | MARKTCHECKECK

Die Stürme verursachen oft beträchtliche Schaden. Wenn man gut abgesichert ist, hat man viel Spaß. Aber welche Krankenkasse deckt welche Schadensfälle? Die haushaltsübliche oder gebäudebezogene Versicherungspolice deckt keine Sachschäden durch Grund-, Überschwemmungs-, Niederschlags- oder Rückstauwasser, die durch solche Vorfälle verursacht werden. Vollkeller, schlammige Wohnräume und dergleichen sowie die oft schwerwiegenden Gebäudeschäden und Hausratsfolgeschäden sind daher nur bei Abschluss einer Naturgefahrenversicherung mitversichert.

Dies kann in Gestalt einer Ergänzungsversicherung erfolgen oder auch für einige Jahre als Zusatz zum Hausrat oder zur Gebäudeschutz. Aber seien Sie vorsichtig: Auch dann ist nicht alles und nicht jedes Haus kann zusätzlich abgesichert werden. Wann welche Krankenkasse wann bezahlt - ein Überblick: Schlechtwetterschäden an Pkw und Mopeds werden durch eine Teilkaskoversicherung ausgeglichen - bei Sturm ist zumindest eine Windkraft von acht erforderlich.

Den Autofahrern geht es mit einer Kaskoversicherung besser: Hier sind auch windverursachte Beschädigungen unter Windkraft 8 versichert. Bei teilweiser oder vollständiger Deckung übernimmt der Versicherungsgeber auch den Ersatz von Beschädigungen durch Flugobjekte wie Ziegelsteine oder Branch. Der Wohngebäudeversicherungsschutz sichert das komplette Wohnhaus einschließlich aller festverlegten Objekte vor Schäden: Weil die Krankenkasse nur für Stürme mit einer Stärke von 8 oder höher bezahlt, gibt es im Schadenfall folgende Punkte: Sichere Nachweise, die beweisen, wie schwer der Orkan war.

Der Hausratversicherer übernimmt alle Schadensfälle der Anlage. Bei der Vernichtung von Blitzschlag, Brand, Strom, Wasser oder Sturmobjekten in der Ferienwohnung übernimmt die Haushaltsversicherung die Kosten. Die Haushaltsinhaltsversicherung umfasst den gesamten Haushalt, von Mobiliar über Bekleidung bis hin zu elektrischen Geräten. Mietende sollten eine Haushaltsversicherung abschliessen, Eigentümer von Grundstücken brauchen ebenfalls eine Wohngebäudeversicherung. Mit der Inhaltsversicherung werden Schadensfälle abgedeckt:

Die Konföderation der Versicherungsnehmer empfiehlt, ein Inventar aller Artikel zu führen und an einem geschützten Platz ausserhalb des Hauses zu verwahren. Mit der Naturgefahrenversicherung wird das Bauwerk vor Gefährdungen wie starken Regenfällen und Überschwemmungen geschützt. Es wird als optionales Zusatzmodul für die Wohngebäude- und Haushaltsversicherung aufgesetzt. Vor allem Wohngebäudeversicherungen, aber auch Haushaltsinhaltsversicherungen, einschließlich der Naturgefahrenversicherung, werden von immer mehr Versicherern im Angebot geführt.

Eine Naturgefahrenversicherung sichert Besitzer und Mieterschaft vor den wirtschaftlichen Auswirkungen von Naturgefahren. Die Versicherung deckt je nach Vereinbarung das Haus oder das Grundstück. Er bezahlt z.B. Schäden: Dabei ist es von Bedeutung zu wissen, welche Hochwasserschäden vom Versicherungsunternehmen ausgeschlossen oder nur gegen Zuschlag oder die Einhaltung gewisser Bedingungen abgesichert sind.

Es ist möglich, eine Hausrat- oder Hausratversicherung abzuschließen, aber auch eine eigenständige Grundversicherung abzuschließen. Das bedeutet, dass die Grundversicherung nicht unbedingt bei demselben Versorger wie die Hausrat- oder Hausratversicherung abzuschließen ist. Hinzu kommt in den ersten Lebensmonaten oft eine Wartefrist, in der kein Schaden angenommen wird.

Um die für Sie optimale individuelle Grundversicherung zu erhalten, ist ein umfangreicher Abgleich vor Vertragsabschluss sinnvoll. Die Hausratversicherung umfasst, wie die Bezeichnung schon sagt, Elementarschäden am Hausrat, d.h. an Möbeln und Inneneinrichtungen. Über die Bau-Grundversicherung werden Elementarschäden am Bauwerk gedeckt. Die Grundversicherung differenziert nicht nur nach Grösse und Wertigkeit des zu schützenden Objekts, sondern auch nach dem so genannten Risikobereich, in dem es sich befindet.

Benötigen Sie eine Grundversicherung? Wenn keine Naturgefahrenversicherung besteht, sollten Sie dies umgehend ausgleichen. Denn die Überschwemmungsschäden, auch weit weg von den klassischen Überschwemmungsgebieten, steigen und wenn in einer Gegend bereits Naturgefahrenschäden aufgetreten sind, wird der Versicherungsabschluss erschwert, verunmöglicht oder verteuert, da das Areal auf die Gefährdungsklasse aufgerüstet werden kann.

Mehr zum Thema