Diebstahl Hausratversicherung

Hausratversicherung für Diebstähle

Der Diebstahl kann daher ohne die entsprechende Versicherung ein großes Loch in der Kasse reißen. Der Diebstahl im Ausland - Was deckt die Hausratversicherung im Urlaub? Die Hausratversicherung deckt den Diebstahl von Kraftfahrzeugen. Die zehn wichtigsten Fragen und Antworten zur Hausratversicherung. Einbruch oder Diebstahl geschieht oft blitzschnell.

Hausratversicherung: Diebstahl aus einem Kraftwagen

Zu den Hausratgegenständen gehört auch der Diebstahl von Gegenständen aus einem Kraftfahrzeug, das sich zeitweilig im abgeschlossenen Innenraum oder Stiefel aufhält und von einem Einbrecher gestohlen, vernichtet oder durch Aufschlagen beschlagnahmt wird. Jedoch müssen die elektronischen Ausrüstungen oder Kameras so angeordnet sein, dass sie von aussen nicht zu sehen sind.

In den meisten Fällen wird auch der Gehalt des eigenen Kraftfahrzeugs nicht zum Basisschutz des Haushaltsgutes gerechnet. Als Gegenleistung kann dieses Restrisiko jedoch als Einzelerweiterung in den Haushaltsgegenstand aufgenommen werden. Bevor diese Verlängerung abgeschlossen wird, ist es jedoch unerlässlich, den jeweiligen Abdeckungsrahmen des Versicherungsunternehmens zu überprüfen, da dieser sich erheblich von anderen Anbietern abheben kann.

Beispielsweise sind einige Versicherungsgesellschaften nicht für den Diebstahl von elektronischen Geräten aus einem Auto haftbar, während andere ihre Deckung verlängern und selbst einen verlorenen Laptops oder gestohlenen Handys abdecken. Hausratversicherungen sind günstiger, da sie ihre Leistung nur bei erhöhten Schadensummen auf das Auto begrenzen. Wenn das Mobiltelefon und die Fotoapparatur im Inneren freigelegt sind, weigert sich die Versicherungsgesellschaft, den Schadensfall zu regulieren, indem sie erklärt, dass sich die GerÃ?te im Koffer- oder Handtuchtasche befunden haben sollten.

Im vorliegenden Falle brachte eine befreundete Person ihr Auto zum Gräberfeld, parkte es dort und ging weg, während sie ihre Tasche mit Geldbörse, Geld, Ausweisen und Brillen im Gepäckraum zurückließ. Obwohl von aussen nichts zu erkennen war und die Patientin nach 15 Min. zu ihrem Auto zurückkehrte, musste die Polizeidienststelle zur Abreise gerufen werden.

Das Verhör durch die Offiziere hat etwa 45 min gedauert. Noch nachdem die Dame ihre EC-Karte blockiert hatte, stellte sie fest, dass der Einbrecher bereits einen beträchtlichen Teil des Betrages von ihrem Account abgebucht hatte. Das Landgericht hat in diesem Falle jedoch zugunsten der Versicherungsgesellschaft entschieden, aber die Patientin sitzt weiterhin auf ihrer Forderung, weil sie grob fahrlässig gehandelt hat.

Der Richter beschuldigte die Klägerin, eine Liste der Schäden am Haushaltsgegenstand vorgelegt zu haben, ohne diese auf ihre Vollzähligkeit überprüft zu haben. Zum einen ging es um die EC-Karte, die Gläser und die Schultertasche. Außerdem hätte die betroffene Person den Diebstahl ihrer EC-Karte sofort ihrer Hausbank melden müssen.

Mehr zum Thema