Benötigt man eine Unfallversicherung

Wenn Sie eine Unfallversicherung benötigen

Als Rentner brauchen Sie zum Beispiel keine Berufsunfähigkeitsversicherung, aber als Berufseinsteiger schon. Jedes Versicherungsportfolio einer Familie oder eines Erwachsenen sollte....

. Bei der Wahl der Zusatzleistungen ist darauf zu achten, dass sie benötigt werden: Es ist immer fraglich, ob die Unfallversicherung wirklich zahlt. In der Unfallversicherung schützen Sie sich vor Betrug?

Wozu brauchen Sie eine Unfallversicherung?

Meine Kundinnen und -kundinnen fragen mich regelmässig nach dieser Problematik der Unfallversicherung. Dies reduziert die Verletzungsgefahr durch einen Arbeitsunfall. Die Unfallversicherung sichert aber nicht nur vor wirtschaftlichen Schaden, sondern bietet auch Rehabilitierung und Hilfe im täglichen Leben. An einem Beispiel möchte ich Ihnen die Bedeutung der Unfallversicherung erläutern: Stell dir eine typische Gastfamilie vor:

Pater, Mami und zwei Söhne. Dabei ist der Familienvater Hauptverdienerin und die Mütter leiten das kleine Unternehmen in vollem Umfang. Der gesamte Hausstand wird von ihr betreut: Shopping, Küche, Reinigung, Wäsche, Buegeln, schulpflichtige Betreuung, sowie Freizeitangebote fuer die Waisen. Unglücklicherweise befindet sich die Mama im Spital und muss nach ihrem Besuch sofort in die Reha gehen.

Aber ohne Unfallversicherung ist es jetzt ein Desaster. Und wer ist für Shopping, Küche, Kind, Schule, Hobby, Erholung und alles andere zuständig? Es wäre doch toll, wenn die Mütter sich ganz auf ihre Besserung konzentrieren könnten. Die Unfallversicherung mit Assistanceleistungen bietet das. Übernommen wird der Kauf, sowie der Hausstand (Reinigen und Waschen) und einmal pro Tag auch die warme Mahlzeit.

Führen Sie den Autotest durch: Setzen Sie Ihren rechten Hand für 24 Std. in eine Schleife und probieren Sie, Ihre täglichen Pflichten zu erfüllen. Du hast noch weitere Informationen oder möchtest eine Versicherungsberatung:

Unfall-Versicherung

Warum brauche ich eine Unfallversicherung? Für die unmittelbaren Auswirkungen eines Unfalles besteht in der Regelfall eine Selbstbeteiligung. Unfallfolgen bei Invalidität werden von der Krankenkasse nicht erstattet. Dies ist durch die Unfallversicherung abgedeckt. Die Unfallversicherung ist in Deutschland zweistufig angelegt, zum einen durch die obligatorische Unfallversicherung und zum anderen durch die private Unfallversicherung.

Die gesetzlich vorgeschriebene Unfallversicherung ist auf wenige Gebiete fokussiert und umfasst nicht einmal die Hälfe der in Deutschland jährlichen Arbeitsunfälle, da zwei Drittel aller Arbeitsunfälle eintreten, während der gesetzlich vorgeschriebene Schutz nicht in Kraft tritt. Wenn man die Unfallstatistik lest, dann kennt man die Gefahren, die hier vorliegen. Bei den rund 80 Mio. Menschen in Deutschland sterben jedes Jahr fast sechs Mio. Menschen bei Unfällen.

Alle fünf Minuten kommt es zu einem Unglück, konvertiert in eine Zeiteinheit. Zu den Hauptrisiken gehören Hausrat, Gesundheit, Sport, Berufsunfälle und arbeitsbedingte Krankheiten. Obwohl das Risiko von Arbeitsunfällen durch gewisse Schutzmaßnahmen, wie z.B. ein gesetzlich vorgeschriebenes Absturzsicherungssystem, reduziert werden kann, kann es nicht vollständig ausgeschloßen werden. Die obligatorische Unfallversicherung deckt Berufsunfälle und -krankheiten, und es besteht kein Schutz vor Unfällen in der freien Zeit und im Haus.

An dieser Stelle kommt die persönliche Unfallversicherung ins Spiel. Gesetzlich vorgeschriebene Unfallversicherung: Privatunfallversicherung: Auf dem Weg zur Arbeit und zurück und bei der AusÃ??bung des Berufs, im Auslande nur bei offiziellen Arbeiten.

Mehr zum Thema