Bauherrenhaftpflicht bei Sanierung

Eigentümerhaftung für die Sanierung

Neuer Bau oder eine Maßnahme zum Altbau und zur Sanierung. Die Privathaftpflichtversicherung übernimmt das Risiko des Kunden. Nicht nur bei einem Neubau, sondern auch bei Renovierung und Umbau ist die Haftung des Bauherrn von Bedeutung. So ist die Haftung eines Bauherrn nicht nur sinnvoll, sondern auch dringend empfohlen. Vergleichen Sie jetzt die Betriebshaftpflichtversicherung im großen Anbieter!

Neubauten, Altbauten und Renovierungen in den Bereichen Umwelt und Gesundheit und Umwelt und Umwelt.

Der Anwendungsbereich und die Natur der für den Bau erforderlichen Versicherungen liegen ebenfalls in der Natur der Massnahme. Bei einem Neubauten sind andere Richtlinien erforderlich als Sanierungs- und Renovierungsmaßnahmen an einem alten Gebäude. Deshalb ist es beim Vergleich von Versicherungen für Neubauten, Altbauten und Renovierungsprojekte wichtig zu berücksichtigen, was gerade entsteht und welche Versicherungen erforderlich sind.

Dabei ist bereits zu erwarten, dass unter bestimmten Voraussetzungen kleine Bauprojekte im Zusammenhang mit Modernisierungen, Renovierungen oder Sanierungen in die private Betriebshaftpflichtversicherung einbezogen werden können. Grundsätzlich ist es ratsam, vor dem Start der beabsichtigten Maßnahmen die Versicherungskonditionen einer bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung sorgfältig zu überprüfen und ggf. eine Rückfrage bei der Versicherung zu erteilen.

Sind kleine bauliche Maßnahmen oder dergleichen nicht in den Versicherungskonditionen der Privathaftpflichtversicherung enthalten, so kann keine spätere Verlängerung des Versicherungsschutzes vorgenommen werden. Die Eigentümerhaftpflichtversicherung für eine Althaussanierung, Renovierung, Modernisierung oder andere bauliche Maßnahmen muss in diesem Falle geschlossen werden. Im Rahmen der Bauversicherung ist anzugeben, ob es sich um einen kompletten Neu- oder um eine Althaus- und Renovierungsmaßnahme oder nicht.

Konkret heißt das für den Versicherten, dass alle bei der Errichtung und Umnutzung des Bestandsgebäudes auftretenden Verluste nicht in den Umfang der Deckung einbezogen werden, wenn die Massnahme als "Altbau / Sanierung" bezeichnet wurde. Darüber hinaus muss bei Versicherungsabschluss die Wohnraumgröße für das Projekt festgelegt werden. Das ist besonders dann von Bedeutung, wenn das Bauprojekt oder die geplanten Baumaßnahmen zu einer Veränderung der Wohnräume führen.

Sofern ein Teil eines Bauwerks als wohnlich und erschlossen bezeichnet werden kann, muss dies bei der Absicherung der baulichen Maßnahme und des Projekts als Wohnraum berücksichtigt werden. Entscheidend für die Versicherer bei der Berechnung der Prämie ist auch die so genannte Neubauprämie. Ist als Bauprojekt "Neubau" genannt, verlangt der Versicherer eine vom Versicherten zu bestimmende Neubaupreis.

Die zu erwartenden und versicherbaren Errichtungskosten umfassen beim "Neubau" auch die Projektplanung, alle notwendigen Energieverbindungen und -entwicklungen sowie die Aufwendungen für Außenmaßnahmen.

Mehr zum Thema