Auto Vollkaskoversicherung

Vollkaskoversicherung

Wenn Sie ein Auto über ein Leasingmodell oder ein Darlehen finanzieren, ist eine Vollkaskoversicherung in der Regel die sinnvollste - und oft die Voraussetzung. Darüber hinaus deckt die Vollkaskoversicherung Schäden durch Unfälle oder Vandalismus, für die der Nutzer verantwortlich ist. Die Vollkaskoversicherung ist in Teilkaskoversicherung und Vollkaskoversicherung unterteilt. Eine Vollkaskoversicherung des eigenen Autos bietet die Kfz-Vollkaskoversicherung als freiwillige Zusatzversicherung. An dieser Stelle werden wir uns mit der Frage befassen, wann sich eine Kfz-Vollkaskoversicherung rechnet und rechnet.

Wann ist es sinnvoll, eine Vollkaskoversicherung abzuschließen?

Trotzdem versichern viele Automobilisten ihr Auto mit einer solchen Zusatzversicherung auf freiwilliger Basis gegen unterschiedliche Arten von Schaden. Entscheidend dafür ist, dass die Vollkaskoversicherung den grössten Umfang an Leistungen anbietet und auch im Falle eines selbstverschuldeten Schadens am eigenen Auto bezahlt. Es ist daher spannend, wenn Sie ein sehr hochwertiges oder neuwertiges Auto haben und es rundherum sicher aufbewahren wollen.

Wie sieht die Vollkaskoversicherung aus? Im Gegensatz zur gesetzlichen Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung deckt die Vollkaskoversicherung Beschädigungen am eigenen Fahrzeugs. Geben Sie z.B. einem anderen Auto das Vorfahrtsrecht und der damit verbundene Verkehrsunfall, bezahlt Ihre Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung den Verlust des gegenüberliegenden Unfallwagens. Der (!) Vollkaskoversicherer hingegen deckt die Reparaturkosten für Ihr eigenes Auto.

Beide Ausführungen sind in ihrem Leistungsspektrum unterschiedlich, wodurch die Vollkaskoversicherung einen umfassenden Versicherungsschutz als Teilschutz anbietet. In den meisten Fällen sind die Dienstleistungen der Teildeckungsversicherung in der Vollkaskoversicherung vollständig inbegriffen. Die Vorteile der Teilversicherung umfassen unter anderem die Deckung von Schadensfällen durch Entwendung und Naturgefahren wie Gewitter, Regen, Hagel oder Brand. Die Vollkaskoversicherung deckt darüber hinaus auch gewisse Fahrzeugbeschädigungen, die durch einen selbstverschuldeten Verkehrsunfall verursacht wurden.

Und bis wann rechnet sich die Vollkaskoversicherung? Die Vollkaskoversicherung ist besonders dann nützlich, wenn ein Kfz-Schaden einen massiven finanziellen Schaden anrichtet. Das ist z.B. bei Neufahrzeugen (bis zu einem Alter von ca. 6 Jahren) oder wenn Sie das Auto mit einem Darlehen ausleihen. Häufig ist der abgeschlossene Vollkaskoversicherungsschutz gar die Grundvoraussetzung für die Kreditgewährung.

Sogar sehr hochwertige Fahrzeuge wie historische Automobile und Sportfahrzeuge sind am besten durch eine Vollkaskoversicherung abgedeckt. Die Vollkaskoversicherung ist trotz des größeren Leistungsumfangs nicht immer (deutlich) kostspieliger als die Teilkaskoversicherung. Hinweis: Prüfen Sie regelmässig, ob die Vollkaskoversicherungskosten noch im richtigen VerhÃ?ltnis zum Verkehrswert des Fahrzeuges sind. Beachten Sie jedoch, dass die Teilkaskoversicherung weniger umfassenden Schutz anbietet als die Vollkaskoversicherung.

Wie sieht die Vollkaskoversicherung aus? Die Vollkaskoversicherung umfasst je nach Anbieter und Tarif unterschiedliche Leistungen. Allerdings gibt es Schadensfälle, die in der Praxis in der Praxis von allen Vollkaskoversicherungen abgedeckt werden, wie der folgende Vergleich zeigt: Teilkaskoschäden? Vollkaskoversicherung? Ab wann lohnt sich die Vollkaskoversicherung nicht? Fahrzeugbeschädigungen, die der Versicherte selbst verursachte, sind nur unter gewissen Voraussetzungen durch eine Vollkaskoversicherung abgedeckt.

Ausgenommen hiervon sind die durch:: Sie sind als Fahrzeugeigentümer und Versicherter dazu angehalten, alles Sinnvolle zu tun, um Ihr Auto vor Beschädigungen zu bewahren. Das bedeutet auch, dass Sie das Auto nicht einem höheren Risikopotenzial für Beschädigungen durch Vandalismus auszusetzen haben, z.B. indem Sie es während einer registrierten Vorführung auf den Strassenrand legen, im Gegensatz zu den Warnungen der Behörden.

Im Schadensfall am Auto kann die Versicherungsgesellschaft die Leistungen herabsetzen oder die Annahme der Leistungen ganz ablehnen. Selbst wenn Sie den Fahrzeugschein im Auto behalten (z.B. im Handschuhfach), kann die Krankenkasse dies als grobe Fahrlässigkeit im Diebstahlfall ansehen und die Leistungen entsprechend mindern. Ausnahmen: Wenn Sie einen Arbeitsunfall unter Einfluss von Alkohol und/oder Drogen herbeigeführt haben, haftet die Versicherungsgesellschaft nicht.

Inwiefern kann ich die Prämien für die Vollkaskoversicherung reduzieren? Sie können Ihren Anteil an der Vollkaskoversicherung auf unterschiedliche Weise reduzieren: Entscheidet man sich, im Unfallfall einen finanziellen Anteil am Verlust zu leisten, verringert sich die Prämie. Überprüfen Sie realitätsnah, wie viel Budget Sie im Schadensfall unmittelbar zur Kostendeckung zur Verfügung hätten.

D. h. im Reparaturfall dürfen Sie diese nur in gewissen Fachwerkstätten durchführt werden. Wenn Sie sich entgegen der vertragsgemäßen Absprache nicht daran halten, ist es möglich, dass die Krankenkasse nur einen Teil der Kosten der Instandsetzung übernimmt oder Ihren Selbstbehalt erhöht. Wenn sie dagegen zu weit weg sind, kann der (finanzielle und zeitliche) Arbeitsaufwand im Reparaturfall zu groß sein und die Einsparungen durch das Werkstattversprechen nicht ausgleichen.

Die Leistung der freien Werkstatt ist im Allgemeinen mit der der Markenwerkstatt zu vergleichen - insbesondere bei Leasingfahrzeugen oder Finanzierungsautos können sich Reparaturen in der Markenwerkstatt günstig auf den Weiterverkaufswert auswirkt. Schadenfreiheitsrabatte: Wie bei der Kfz-Haftpflichtversicherung gibt es auch bei der Vollkaskoversicherung (aber nicht bei Teilkaskoversicherung!) Schadenfreiheitsrabatte.

Für den Erhalt des Schadenfreiheitsrabatts ist es empfehlenswert, selbst einen kleineren Schaden zu erstatten.

Mehr zum Thema