Allgemeine Unfallversicherung

Unfallversicherung allgemein

Die Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die private Unfallversicherung. Das Produktinformationsblatt der Allgemeinen Unfallversicherung. Die Seminarangebote für den Bereich der allgemeinen Unfallversicherung. The most recent was the Allgemeine Unfallversicherungsanstalt. Der Diabetiker muss seinen Zustand bei seiner Unfallversicherung anmelden.

Vorteile

Durch die Ablösung der Arbeitgeberhaftung ist die Sozialunfallversicherung erwachsen. Der große Fortschritt in der Vorbeugung, Erste Hilfe und Katastrophenmedizin, in der Unfallbehandlung und Wiedereingliederung basiert auf einer ständigen intensiven Nachforschung. Der Ausgleich für die Dienstverletzungen von Rekruten und Auszubildenden des Österreichischen Bundesheeres wird ab Juni 2016 nach dem Armeeausgleichsgesetz (HEG) geleistet. Auf den folgenden Internetseiten der Allgemeinen Unfall-Versicherungsanstalt finden Sie eine Anleitung.

Unfallversicherungsträger

Bei der Allgemeinen Unfairlversicherungsanstalt (AUVA) is an Austrian social insurance institution. Es ist Teil der obligatorischen Unfallversicherung. AUVA ist die Sozialunfallversicherung für rund 4,8 Megalith. Von diesen sind 2,9 Mio. Menschen erwerbstätig, 0,5 Mio. sind Selbständige und 1,4 Mio. befinden sich vom obligatorischen Vorschuljahr bis zum Abschluss in der Berufsausbildung.

Darüber hinaus sind viele gemeinnützige Organisationen und Rettungskräfte in die Krankenversicherung einbezogen.[1] Als eine von vier Sozialversicherungen in Österreich ist die Afva eine der vier Institutionen. Das Angebot von AUBA umfasst eine flächendeckende Prävention: durch Unfallprävention und Berufskrankheitskontrolle, Arbeitsmedizin und Erste Hilfeprävention, Unfallbehandlung mit allen angemessenen Instrumenten, Gesamtrehabilitation und Entschädigung (z.B. Unfallrenten). Österreichweit verfügt das Unternehmen selbst über sieben Unfallkliniken und vier Reha-Zentren, die auch Privatunfälle aufbereiten.

AUVA-Ofner: Independent accident insurance indispensable| AUVA Allgemeine Unfallversicherungsanstalt, 16.03.2017

"â??Die von der WKO vorgelegten Resultate der schweizerischen "c-alm"-Studie bestÃ?tigen den hohen Wert der Unfallversicherung als einen unerlässlichen Bestandteil eines neuen sozialen Sicherungssystemsâ??, sagte Ofner. "Bei AUVA haben alle Östereicher immer den selben Nutzen für den selben Verlust erhalten. Das ist exemplarisch für eine faire Mittelverteilung ", sagt Ofner und betont die Äußerungen der WKO zur Nachfrage nach einem gemeinsamen Leistungskatalog.

"Ich befürworte auch die Anträge der WKO, die Institutionen der sozialen Sicherheit einer kritischen Prüfung zu unterziehen. AUVA kann hier beweisen, dass ihre Dienstleistungen für die breite Öffentlichkeit unerlässlich sind", sagt AUVA-Vorsitzender Ottofner. Allerdings kritisiert er, dass die Autoren der Untersuchung ihre eigenen Anlagen für zu kostspielig halten. Als einzige in Österreich sind die Anlagen von AUVA auf die Behandlung von Schwerverletzten wie Querschnittgelähmten und Verletzten mit Schädel-Hirn-Trauma ausgerichtet.

Eine solche Vorgehensweise wäre für die privaten Institutionen viel zu kostspielig und unrentabel. "Ohne die AUVA-Anlagen ist es daher nicht mehr möglich, die Betreuung der Schwerverletzten zu gewährleisten", sagt Ofner. Etwa 4,8 Mio. Menschen sind bei AUVA gegen Berufsunfälle und -krankheiten rechtlich mitversichert. AUVA finanzieren ihre Arbeiten nahezu vollständig aus den obligatorischen Arbeitgeberbeiträgen und übernehmen die Verantwortung für Berufsunfälle und das Entstehen von arbeitsbedingten Krankheiten.

Vorbeugen ist die Hauptaufgabe der AUVA, denn Unfallprävention und Verhütung von berufsbedingten Krankheiten reduzieren die Ausgaben für die anderen Hauptaufgaben der medizinischen Behandlung, Rehabilitierung und finanziellen Kompensation von Unfallbetroffenen. AUVA verfügt über die Unfallkliniken Meidling und Lorenz Böhler in Wien, die Unfallkliniken Graz, Linz, Salzburg, Klagenfurt und Kalibrierung sowie die Reha-Zentren Meidling, Weisser Hof in Niederösterreich, Häring in Tirol und die Rehabilitationsklinik Tobelbad in der Stmk.

Die Anlagen der AUVA behandeln mehr als 370.000 Menschen pro Jahr, von denen mehr als 46.000 ambulant sind.

Mehr zum Thema